Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Stuttgart ruft ersten Feinstaubalarm nach Pause aus

Nach einer sechsmonatigen Pause hat die baden-württembergische Landeshauptstadt Stuttgart erstmals wieder Feinstaubalarm ausgelöst.

26.10.2016

Von dpa/lsw

Autos fahren in Stuttgart unter einer Anzeige «Feinstaub Alarm». Foto: Bernd Weißbrod/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. Dieser gilt nach Auskunft der Stadt schon von heute an für Kamine, die in erster Linie dem Komfort und nicht unbedingt dem Heizen dienen. Vom kommenden Donnerstag an (27. Oktober, 00.00 Uhr) gilt der Feinstaubalarm auch für den Autoverkehr. Das Ende des Feinstaubalarms ist offen.

In Baden-Württembergs Landeshauptstadt war Mitte Januar der bundesweit erste Feinstaubalarm ausgelöst worden - wegen Überschreitung der Grenzwerte. Bis April war das Warnsystem gegen den gesundheitsschädlichen Stoff fünfmal im Einsatz.

Der laut EU-Recht zulässige Feinstaub-Grenzwert von 50 Mikrogramm je Kubikmeter Luft wurde am Stuttgarter Neckartor in diesem Jahr bis Ende September an 34 Tagen überschritten. Erlaubt sind 35 Tage.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Oktober 2016, 07:29 Uhr
Aktualisiert:
26. Oktober 2016, 03:41 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. Oktober 2016, 03:41 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen