Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Schlag gegen "United Tribuns"

Stuttgarter Rocker-Boss nach Drogenrazzien in Untersuchungshaft

Der Polizei ist ein Schlag gegen die Rockerszene im Südwesten gelungen. Es geht um Drogenhandel und Erpressung. Ein Rockerboss sitzt im Gefängnis.

14.11.2015
  • SWP

Stuttgart Waffen, Drogen, Geld und "Kutten": Die Polizei ist mit einer Razzia im Rockermilieu gegen mutmaßliche Drogenhändler und Erpresser vorgegangen. Die Beamten ermitteln insgesamt gegen acht Mitglieder der Gruppierung "United Tribuns". Einer der führenden Rocker im Stuttgarter Raum, ein 26-jähriger Mann, wurde verhaftet. Ermittler durchsuchten Wohnungen in Stuttgart und zahlreichen anderen Orten. Vier Männer sollen einen "schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln und Steroiden betrieben" haben, so die Polizei.

Eigentlich hatten die Beamten zunächst wegen Falschgeldes im Rockermilieu ermittelt. Dabei stießen sie auf die Männer im Alter zwischen 26 und 34 Jahren. Bei den Wohnungsdurchsuchungen in Fellbach, im Kreis Esslingen und Raum Neu-Ulm (Bayern) entdeckten sie Anabolika und Cannabispflanzen, Schreckschusswaffen und Messer.

Beim Anführer der Bande beschlagnahmten sie 60 Gramm Kokain, einen Elektroschocker, mehrere Teleskopschlagstöcke und eine Schutzweste. Der bereits einschlägig polizeibekannte Mann aus Fellbach kam in Haft. Die anderen Verdächtigen sind frei. Fahnder durchsuchten wegen eines ähnlichen Falls die Wohnungen vier weiterer Rocker der "United Tribuns" im Raum Stuttgart.

Bei diesen Razzien fand die Polizei Steroide und Anabolika, Kutten und Aufnäher, über ein Dutzend Messer, Schlagstöcke und Pfeffersprays, fünf Schreckschusswaffen und eine scharfe Schusswaffe samt Munition. Die Männer wollten offenbar einen Gastwirt aus dem Großraum Stuttgart erpressen.

Die Rockerclubs sind fast über ganz Baden-Württemberg verteilt - Schwerpunkte gibt es um Stuttgart, Ulm, Aalen, Schwäbisch Gmünd, Villingen-Schwenningen und am Bodensee.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

14.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball