Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die großen Staus blieben aus

Stuttgarter Straße gesperrt / Bisher keine Verspätungen beim Busverkehr

Seit gestern Morgen ist die Stuttgarter Straße zwischen B27 und der Adlerkreuzung in Lustnau einseitig gesperrt. Stadt und Regierungspräsidium (RP) erneuern den Straßenbelag (wir berichteten). Dadurch kam es gestern Vormittag zu Staus und stockendem Verkehr auf der Reutlinger Straße, am Nachmittag floss ein Großteil des Verkehrs durch Lustnau.

12.04.2016
  • Lorenzo Zimmer

Tübingen. Stadtverwaltung und RP empfahlen den Pendlern aus Richtung Stuttgart im Vorfeld, die B27 bei Walddorfhäslach zu verlassen und dann über die Kälberstelle und Bebenhausen in Richtung Stadtzentrum zu fahren. Eine andere Umleitung führt über die Ausfahrt Kirchentellinsfurt und die Pfrondorfer Straße. Der Verkehr nach Lustnau soll über den Anschluss Unterer Wert durch das Wohngebiet Alte Weberei geleitet werden (siehe Grafik).

Viele Autofahrer wählten jedoch zunächst den Weg durch die Stadt, weswegen es bereits am Vormittag zu stockendem Verkehr stadteinwärts auf der Reutlinger Straße kam: „Viele Leute probieren es auf diesem Weg und werden in den nächsten Tagen merken, dass es durch die Innenstadt nicht so gut geht“, so Polizeisprecher Josef Hönes. Seine Kollegen mussten außerdem um 8 Uhr ausrücken: Ausgerechnet an der Adlerkreuzung, wo wegen der Sperrung mehr Verkehr als sonst floss, fiel eine Ampelanlage durch einen Softwarefehler aus: „Die Kollegen haben berichtet, dass dort schon morgens viel los war“, so Hönes weiter.

Beim städtischen Busverkehr kam es gestern noch nicht zu größeren Verzögerungen: „Unsere von der Baustelle Stuttgarter Straße hauptsächlich betroffenen Tübus-Linien 1, 7, 21 und 22 laufen soweit gut. Wir haben im Umleitungsbereich am ersten Baustellentag keine Probleme gehabt“, so Johannes Schwarzer, Geschäftsführer des Busunternehmens Tübus. Verspätungen liegen aus seiner Sicht im normalen Bereich und ließen sich nicht mit der Baustelle und den notwendigen Umleitungen in Verbindung bringen.

Auch im Wohngebiet Alte Weberei blieben gestern Nachmittag und am frühen Abend die ganz großen Staus aus. Die Stadt änderte an der Ecke Äulestraße/Alberstraße die abknickende Vorfahrtsregelung: Von der Nürtinger Straße kommende Autofahrer und Radler dürfen jetzt bevorzugt nach links in Richtung Stuttgarter Straße abbiegen. Dadurch kam es trotz des erhöhten Verkehrsaufkommens im Bereich der Alten Weberei und der Nürtinger Straße nur zu zähem Verkehr – aber nicht zu Staus. „Ein erstes Fazit werden wir erst in ein paar Tagen ziehen könnten“, sagt Ulrich Schermaul, Sprecher der Stadtwerke.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.04.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball