Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Südwesten als Standort für KI-Zentrum
Nicole Hoffmeister-Kraut. Foto: Marijan Murat/Archiv dpa/lsw
Stuttgart

Südwesten als Standort für KI-Zentrum

Baden-Württemberg lässt im Rennen um ein geplantes deutsch-französisches Zentrum für Künstliche Intelligenz (KI) nicht locker.

28.03.2018
  • dpa/lsw

Stuttgart. Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) und Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) haben sich in einem Brief an Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) gewandt und darin nochmals für den Standort geworben, wie ihre Ministerien am Mittwoch mitteilten. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) habe in gleicher Sache bereits an Kanzlerin Angela Merkel (CDU) appelliert. CDU und SPD im Bund haben das Zentrum in ihrem Koalitionsvertrag angekündigt.

Für dessen Erfolg sei eine breite Unterstützung aus Wirtschaft und Wissenschaft essenziell, betonten Bauer und Hoffmeister-Kraut. Hierfür biete Baden-Württemberg beste Voraussetzungen. Zudem spreche die Nähe zu Frankreich für den Südwesten als Standort.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.03.2018, 14:42 Uhr | geändert: 28.03.2018, 14:30 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball