Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Gesetzentwurf spaltet

Südwestmetall und IG Metall uneins über Berliner Pläne zur Leiharbeit

Der neue Gesetzentwurf von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) zur Regulierung von Werkverträgen und Zeitarbeit stößt sowohl bei den regionalen Arbeitgebern als auch bei den Vertretern der Arbeitnehmer auf heftige Kritik: Den einen geht er zu weit, den anderen nicht weit genug.

21.11.2015
  • Maik Wilke

Reutlingen. Der Entwurf, der ab Januar 2017 gelten soll, sieht vor, Leiharbeit auf eine Dauer von 18 Monaten zu beschränken. Zudem sollen die Arbeiter auf Zeit nach neun Monaten die gleiche Bezahlung erhalten wie regulär Beschäftigte. Dies stößt bei den Arbeitgebern auf Unverständnis: „Dieser Entwurf geht in entscheidenden Teilen weit über die Ankündigung im Koalitionsvertrag hinaus. ...

86% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball