Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mannheim

Südzucker-Tochter Cropenergies erwartet Ergebnisrückgang

Der Verfall der Bioethanol-Preise wird der Südzucker-Tochter Cropenergies nach Einschätzung des Unternehmens im laufenden Jahr weiter zusetzen.

26.03.2018

Von dpa/lsw

Logo der Südzucker-Tochter Cropenergies vor einem Verwaltungsgebäude. Foto: Uwe Anspach/Archiv dpa/lsw

Mannheim. Die Preise für den Ökosprit würden in dem Anfang März begonnenen Geschäftsjahr 2018/19 unter dem Niveau des Vorjahres erwartet, teilte Cropenergies am Montag in Mannheim mit. Daher dürfte auch der Gewinn weiter zurückgehen.

Nach ersten Berechnungen sank das operative Ergebnis bereits im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/2018 von 98 Millionen Euro auf 72 Millionen Euro. Für das laufende Jahr rechnet die Südzucker-Tochter nun mit einem Wert zwischen 30 Millionen Euro und 70 Millionen Euro.

Der Umsatz wird zwischen 840 Millionen Euro bis 900 Millionen Euro erwartet. Im abgelaufenen Jahr hatten die Erlöse um 10 Prozent auf 882 Millionen Euro zugelegt. Hauptgrund für den Zuwachs waren steigende Produktionsmengen bei Ethanol und Futtermitteln.

Die Aktionäre müssen derweil den Gürtel enger schnallen. Für das abgelaufene Jahr soll es pro Aktie 0,25 Euro Dividende geben. Das wären 5 Cent weniger als ein Jahr zuvor. Größter Anteilseigner mit knapp 70 Prozent ist die Südzucker AG.

Zum Artikel

Erstellt:
26. März 2018, 15:23 Uhr
Aktualisiert:
26. März 2018, 15:10 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. März 2018, 15:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen