Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
„Sulz blüht“ wird vorverlegt
Der Terminzug ist für den HGV abgefahren: „Sulz blüht“ muss wegen Überschneidung mit der Vöhringer Leistungsschau und Palmsonntag auf 11. März 2018 ausweichen. Archivbild: Priotto
Handel

„Sulz blüht“ wird vorverlegt

Die Kirchengemeinden haben ein Veto gegen einen verkaufsoffenen Palmsonntag eingelegt. Einzig möglicher Termin für den HGV Sulz ist am 11. März 2018.

08.12.2017
  • Cristina Priotto

Als die Organisatoren der Vöhringer Leistungsschau vor drei Monaten mitteilten, sich für den 18. März 2018 entschieden zu haben, mussten die Verantwortlichen des Sulzer Handels- und Gewerbevereins (HGV) erst einmal schlucken – denn den Sonntag vor dem Frühlingsanfang hatten sich auch die Einzelhändler aus der Neckarstadt für den verkaufsoffenen Sonntag „Sulz blüht“ gewünscht.

Andrea Kopp und ihre Mitstreiter aus Vöhringen bemühten sich um Alternativen, doch der 18. März 2018 blieb als einzige Möglichkeit übrig. Die darauffolgenden Sonntage sind nämlich Palmsonntag (25. März) und Ostersonntag (1. April).

Gislinde Sachsenmaier, Sulzer HGV-Chefin, befragte zwei Wochen später bei der Mitgliederversammlung die Ladenbetreiber, denn Terminüberschneidungen mit anderen verkaufsoffenen Sonntagen im Nahbereich sollten eigentlich vermieden werden.

Ende September hatte das Gremium sich nach zähem Ringen mehrheitlich darauf geeinigt, bei den Kirchen um eine Ausnahmegenehmigung für Palmsonntag zu bitten (wir berichteten), da die einzig mögliche Alternative am 11. März als zu früh erachtet wurde und mangels Frühlingsblumen auch nicht zum Motto passe.

Seither war es still um die Terminfindung geworden, und während die Organisatoren aus Vöhringen weiter für den 18. März 2018 planen, harrte der Sulzer HGV-Vorstand auf Antwort seitens der Kirchengemeinden.

Diese traf nun Mitte der Woche ein – und sorgt bei Sachsenmaier und Co. für lange Gesichter: „Beide Kirchen haben auch den Kirchengemeinderat befragt, und beide Kirchen sind zu der Entscheidung gekommen, dass wir den Palmsonntag nicht für einen verkaufsoffenen Sonntag verwenden sollen“, teilte die Vorsitzende des Sulzer Handels- und Gewerbevereins auf Nachfrage der SÜDWEST PRESSE mit.

Somit bleibt dem HGV nur eine Möglichkeit, um sowohl das Veto der katholischen und der evangelischen Kirchengemeinde zu respektieren als auch eine Terminkollision mit der Vöhringer Leistungsschau zu vermeiden: Ausweichen auf den 11. März 2018. Gislinde Sachsenmaier hat die Stadtverwaltung bereits informiert. Obwohl das Datum kein Wunschtermin ist, nimmt die HGV-Vorsitzende es mit Galgenhumor: „Ich hoffe, dass an diesem frühen Termin nicht der Schneepflug fahren muss“. Eisblumen wären ein Novum bei „Sulz blüht“.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

08.12.2017, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball