Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Sweet Mud

Spielfilm über das Leben im Kibbuz mit all seinen Idealen und Schattenseiten.

Spielfilm über das Leben im Kibbuz mit all seinen Idealen und Schattenseiten.

Israel

Regie: Dror Shaul
Mit: Tomer Steinhof, Ronit Yudkevitch, Henri Garcin

- ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
23.11.2015

Inhalt: Ein Kibbuz im südlichen Israel im Sommer 1974: Der Alltag des Kibbuz ist bestimmt von den manchmal seltsamen Ritualen der Bauern, großen Versammlungen, der Ideologie und den Vorgaben des Kollektivs, jüdischen Festen und strengen Regeln. Dvir (Tomer Steinhof) ist zwölf Jahre alt; in diesem Jahr wird er seine Bar Mizvah feiern.

Er genießt den in warme Farben getauchten Sommer, doch sein Glück ist nicht ungetrübt: Immer klarer muss er erkennen, dass seine Mutter Miri (Ronit Yudkevitch) psychisch krank ist und immer weniger mit den starren Vorgaben der Kibbuz-Gemeinschaft zurecht kommt. Als Dvir sich der schmerzlichen Wahrheit stellt, dass seine Mutter vom Kollektiv aufgegeben wurde, beschließt er, seine Mutter zu retten – auch wenn er dafür etwas tun muss, was sein Leben für immer verändern wird.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

23.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige