Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Florian Tiedjens zurück beim TBK

TV Derendingen steht bereits mit dem Rücken zur Wand

Zwei Fußball-Bezirksligisten sind dabei sich zu verstärken: Während Titelkandidat TB Kirchentellinsfurt Florian Tiedjens zurückholte, feilscht der TSV Ofterdingen noch um die Ablöse eines Offensivmanns.

27.08.2010
  • Michael Sturm

Kreis Tübingen. Es könnte alles so einfach sein – isses aber nicht. Das gleichnamige Stück der Stuttgarter Rapper Die Fantastischen Vier passt ganz gut zum TB Kirchentellinsfurt: Die Mannschaft von Trainer Peter Slavic legte in den vergangenen zwei Jahren stets einen kapitalen Fehlstart hin. Zwar begann man danach jeweils eine beeindruckende Aufholjagd, allerdings ohne in den Kampf um den Aufstieg eingreifen zu können.

In dieser Saison ist der Fehlstart abgewendet. Das, sagt Trainer Peter Slavic, sei für die Köpfe aller Beteiligten enorm wichtig gewesen. Obwohl der TBK aktuell Rang zwei belegt – so richtig souverän wirkten die ersten beiden Auftritte allerdings noch nicht: „Durch den WFV-Pokal fehlen uns zwei Wochen Vorbereitung“, erklärt Slavic. Dazu stecke die Aussicht auf das kommende Pokalspiel gegen den Sieger der Partie TSG Balingen – SSV Ulm am 15. September bereits in manchem Hinterkopf.

Daher warnt Slavic davor, das Spiel gegen den TV Derendingen am Sonntag (15 Uhr) nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. „Der TVD steht mit dem Rücken zur Wand“, sagt Slavic. „Wir müssen alles in die Waagschale werfen, um gegen die zu punkten.“

Neu im Kader ist Florian Tiedjens, ein alter Bekannter beim TBK, der bis letzten Herbst für den TSV Sondelfingen spielte. „Wir haben uns intensiv um ihn bemüht“, betont Slavic. Zwar werde Tiedjens zunächst nicht über Kurzeinsätze hinaus kommen können, aber man verspreche sich auf längere Sicht, dass der Routinier die Innenverteidigung weiter stabilisieren wird.

Für den TV Derendingen könnte eine schwierige Saison werden. Unter den Abgängen sind ein paar Spieler, die in den letzten beiden Jahren zum Stamm zählten. Trainer Uwe Sailer muss um die verbliebenen Routiniers, Torwart Stefan Baumann, Florian Landkammer und Oliver Martini, wieder eine völlig neue Mannschaft bauen.

Abteilungsleiter Joachim Götzendörfer meint jedoch: „Wir haben keine schlechtere Mannschaft als letztes Jahr. Aber unsere aus der Jugend aufgerückten Talente brauchen noch etwas Zeit.“ So müsse sich gerade die neu formierte junge Innenverteidigung noch an Tempo und Härte der Liga gewöhnen. Denn es fehlt Uwe Karrer, der erfahrenste Derendinger Verteidiger, der sich in der Vorbereitung eine Rippe brach. Es fehle aber auch die Entlastung aus den vordersten Reihen, sagt Götzendörfer: Frederik Herrmann (Meniskus) ist auch verletzt, die Urlauber Luigi Felici und Daniel Toussaint sind noch nicht wieder da. Die TBK‘ler seien Favorit, sagt der TVD-Abteilungsleiter, „obwohl sie in dieser Saison noch nicht viel gerissen haben.“

Es werde noch ein paar Wochen dauern, bis seine Mannschaft eingespielt sei, schätzte Danijel Baric, Coach des TSV Ofterdingen, zu Saisonbeginn. Letztes Wochenende setzte es die erste deftige Niederlage, ein 1:5 bei Titelanwärter SSV Reutlingen II. „Deren Stürmer Karapantzos und Leotta können kontern“, so Baric vielsagend. „Wir freuen uns auf das Rückspiel.“

In seinem Team seien die Rekonvaleszenten „noch nicht bei hundert Prozent“. Nach den Einheiten, so Baric schnauften vor allem die Neuzugänge aus der eigenen Jugend, etwa Tim Schwabe und Julian Gauger ziemlich. Vor dem Spiel gegen den SSV Rübgarten, ergänzt Baric, sei nun die Freigabe für Irakli Jibladze eingetroffen. Außerdem will der TSV noch einen Angreifer holen: „Mit dem Spieler ist alles klar. Nun müssen sich die Vereine einigen.“

Chancen zu punkten gibt es für die Spvgg Mössingen in Glems und für den SSC Tübingen in Dettingen/Erms. Schwieriger wird es für den SV 03 Tübingen, der in Zainingen antritt, aber auch für den TSV Gomaringen, der die ärgerliche Niederlage in Kirchentellinsfurt beim TSV Wittlingen ausmerzen will. Weitere Spiele siehe Sportprogramm.

Den SSV Rübgarten plagen Finanzprobleme

Beim SSV Rübgarten sprang der bisherige Pächter der Vereinsgaststätte nach wenigen Monaten wieder ab. Neben Pachtausfällen droht nun eine gerichtliche Auseinandersetzung. SSV-Vorsitzender Patrick Sommer: „Wir sind in Verhandlungen mit möglichen neuen Pächtern. Die wollen wir uns aber genau anschauen.“ Den ersten Schritt zur Geldbeschaffung geht die Damenmannschaft, die am Montag geschlossen Blut spenden geht. Ein Elfmeterturnier am 11. September und das Konzert der Coverband Jackpot am 30. Oktober sollen weiteres Geld in die klamme SSV-Kasse spülen. Dankbar ist Sommer den Trainern: „Die verzichten auf viel Geld.“

TV Derendingen steht bereits mit dem Rücken zur Wand
Vor fünf Jahren verteidigte Florian Tiedjens (rechts) für den demaligen Verbandsligisten TBK. Damals wie heute im Team: Marc Gscheidle (links). Foto: Ulmer

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

27.08.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball