Mössingen

„Jerusalema Challenge“ am Karl-von-Frisch-Gymnasium

Ein Virus der anderen Art hat das Karl-von-Frisch-Gymnasium Dußlingen (KvFG) befallen.

08.04.2021

Von möl

Bild: Karl-von-Frisch-Gymnasium

Schätzungsweise 80 bis 100 Schülerinnen und Schüler, etwas weniger als die Hälfte des Kollegiums beteiligte sich an der weltweiten Tanz-Aktion, die sich im Netz mit Tausenden von selbstgedrehten Videos ausgebreitet hat: Ärztinnen, Pfleger und Feuerwehrkräfte tanzen zu dem Welthit „Jerusalema“ des südafrikanischen Künstlers Master KG und wollen damit im Zeitalter der Sozialen Distanz das „Wir“-Gefühl stärken. „Uns war der Zusammenhalt der Schule wichtig“, erklärt Englisch- und Religionslehrerin Anke Lohrberg-Pukrop das Ziel der Challenge. „Schüler, die zu Hause sitzen, sollten sich eingebunden fühlen.“ Lohrberg-Pukrop hatte mit ihren Kollegen Natascha Uhle, Walter Renz und Goran Divljak zusammen ihre Schüler und Mitlehrerschaft dazu aufgerufen, ein Tanzvideo zu dem Song einzuschicken.

Die Rückmeldung war gigantisch: Sie erhielten über 130 Aufnahmen, in denen im Wohnzimmer, in Garagenauffahrten und Gärten, auf Straßen und Dächern getanzt wurde. Der 9. Klässler Kimi Sickinger (Schüler des Technischen Gymnasiums Tübingen) hat daraus ein fünf-minütiges Video gebastelt, das seit Ende März auf Youtube zu sehen ist. Das sei eine „ziemlich coole Aktion“ geworden, erzählt Lohrberg-Pukrop zufrieden. Selbst diefranzösischen Austauschschulen meldeten sich nach Bekanntgabe beim KvFG und lobte die Bereitschaft aller Tänzerinnen und
Tänzer.

Zum Artikel

Erstellt:
8. April 2021, 19:10 Uhr
Aktualisiert:
8. April 2021, 19:10 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. April 2021, 19:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen