Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Team America

Wilde Hatz auf Terroristen, Anti-Terroristen und amerikanische (Kino-)Tabus.

Wilde Hatz auf Terroristen, Anti-Terroristen und amerikanische (Kino-)Tabus.

TEAM AMERICA: WORLD POLICE
Trickfilm - USA

Regie: Trey Parker


- ab 16 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015
  • che

Obacht, Eltern! Wer beim Stichwort Marionettenfilm nur an die Augsburger Puppenkiste denkt, und meint, hier könne er den Nachwuchs problemlos abladen, riskiert bleibende Schäden an den Kids. Die wirkliche Welt samt herkömmlichen Hollywoodknallern ist nachgerade eine Oase der Sanftmut gegenüber dem Szenario, das Strippenzieher Trey Parker („South Park“) entworfen hat.

Bin Laden will in Paris eine Atombombe zünden. Nordkoreas Diktator Kim Jong Il plant, dem 11.September mit 2356 zu multiplzieren und wirft zur Vorwarnung schon mal Waffeninspektor Hans Blix den Haien vor. Zu allem Unglück gibt es auch noch den titelgebenden Chaotentrupp, der mit diebischer Lust an Kollateralschäden (der Eiffelturm, har, har) zur Terroristenhatz bläst. Noch eine Kante depperter ist freilich die amerikanische Schauspieler-Gilde mit Alec Baldwin, Sean Penn und Tim Robbins an der Spitze, die in ihrem Friedenswahn den Schulterschluss mit den Weltvernichtern suchen und zur Strafe der Reihe nach recht unappetitlich abgemurkst werden.

Gefangene werden nicht gemacht (schon gar nicht Michael Moore) in diesem wüsten Rundumschlag gegen Politik und Showbiz, dessen satirische Kraft jedoch zunehmend von einer Flut kalkulierter Geschmacklosigkeiten und Tabubrüche verspült wird. In seinen besten Passagen ist „Team America“ gleichwohl eine höchst amüsante Parodie auf das Selbstbild Amerikas und seine etwas eigensinnige Vorstellung von der Welt. Aber wirklich erst ab 16.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
14.01.2005

12:00 Uhr

Oli schrieb:

Mein letzter Kinobesuch (sneak) im Jahr 2004 und auch der letzte Film auf meiner Filmhitliste ! Wie kann man diesem Film die Note 1 geben ?!



07.01.2005

12:00 Uhr

Mr PC schrieb:

in diesem film kommt einfach niemand gut weg - zurecht!



06.01.2005

12:00 Uhr

Boris Dollinger schrieb:

Sicher muss Satire nicht stubenrein sein. Wenn sie wie hier allerdings in ihrer eigenen Scheiße erstickt wäre es doch ratsam gewesen rechtzeitig die Windeln zu wechseln. ;-)



06.01.2005

12:00 Uhr

Rahel schrieb:

Das mit den Windeln ist so ne Sache; es soll ja starke Jungs geben, die schon beim Anblick einer vollen Windel schwächeln und ihre Grenzen hautnah erleben müssen. Vielleicht ist Satire manchmal nur die mentale Variante davon;)



06.01.2005

12:00 Uhr

Matt schrieb:

ich auf jedenfall wär dankbar gewesen ich hätte einen Inkontinenz Artikel getragen beim anschauen des films, weil ich hatte die hose total voll vor lauter lachen ! Note 1



<< < 1 2 > >> 

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige