Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Temposünder und Falschparker füllen Kassen der Kommunen
Ein Strafzettel steckt in Stuttgart hinter dem Scheibenwischer eines PKWs. Foto: M.Murat/Archiv dpa/lsw

Temposünder und Falschparker füllen Kassen der Kommunen

Die Erträge aus Bußgeldern von Verkehrssündern sind in den Städten im Südwesten teilweise gestiegen.

03.03.2018
  • dpa/lsw

. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. Der Gemeindetag wies in Stuttgart allerdings darauf hin, dass es bei den Sanktionen um ein Fehlverhalten Einzelner gehe. «Die Kommunen richten daher unserer Meinung nach ihre Haushalte nicht auf Einnahmen aus Bußgeldern aus», erklärte eine Sprecherin.

In Stuttgart stiegen die Einnahmen aus der sogenannten Parkraumüberwachung leicht. Grund sei die stärkere Überwachung in Gebieten mit Anwohnerparken. Geschwindigkeitskontrollen brachten im vergangenen Jahr allerdings etwas weniger ein als 2016. Grund für den Rückgang war demnach etwa die Abschaltung von zwei Blitzanlagen wegen Fahrbahnsanierungen. In Ulm und Tübingen stiegen die Einnahmen aus Tempo-Kontrollen indes.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.03.2018, 09:27 Uhr | geändert: 03.03.2018, 09:20 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball