Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Anerkennung für Schauspieler

Theaterclub fährt zu den Internationalen Theatertagen nach Göppingen

Unter den elf Gruppen, die sich vom 18. bis 21. November bei den Internationalen Theatertagen in Göppingen treffen, ist auch der Theaterclub Sulz: Die Nachwuchsschauspieler zeigen bei dem hochkarätigen Amateurtheaterfestival das Stück „Der Besuch der alten Dame“.

06.11.2015
  • cristina priotto

Sulz/Göppingen. Die jungen Mimen werden den Sulzer Theaterclub bereits zum vierten Mal bei dem renommierten internationalen Theatertreffen repräsentieren: 2007 zeigte eine Gruppe unter der Regie von Ursula Weber „Kafka auf Sendung: Annäherung an Franz K. und Gregor S.“, 2009 waren die Schauspieler mit „Adressat unbekannt“ dabei und erhielten dafür sogar den Förderpreis, 2011 spielten die Hobby-Schauspieler „Kinder im Ghetto“, und vor zwei Jahren gab’s „Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner“.

Bei der 45. Auflage des im Zwei-Jahres-Turnus stattfindenden Theaterspektakels sind die Sulzer vom 18. bis 21. November eine von elf Gruppen, darunter sieben Ensembles aus Deutschland und jeweils eins aus Österreich, der Schweiz, Italien und Litauen.

Leiterin Ursula Weber ist stolz darauf, bereits zum wiederholten Male mit dem Theaterclub nach Göppingen fahren zu dürfen: „Es ist immer ein besonderes Wunder und Geschenk, wenn man da hindarf“, freut sich die pensionierte Lehrerin über die Teilnahme. In den meisten Gruppen stehen zwar Amateurschauspieler auf der Bühne, geleitet werden die anderen Ensembles aber überwiegend von Profis, oft in Zusammenarbeit mit Theatern aus größeren Städten.

Die Sulzer haben sich mit „Der Besuch der alten Dame“ beworben und hierfür ein Video eingeschickt. Inkognito besuchte dann ein Mitglied der Jury eine der Aufführungen in Sulz – ohne Wissen des Theaterclubs und der Regisseurin.

Da bei den Internationalen Theatertagen nur die besten Gruppen auftreten dürfen, ist mit der Teilnahme nicht automatisch Entspannung angesagt: „Die Kritiker reden entsprechend Klartext, da wird niemand geschont, und man muss schon Kritik einstecken können“, weiß Weber. Einige Ensembles seien in früheren Jahren nach einem Verriss auch schon frustriert abgereist, berichtet die Leiterin.

Für die älteren Mitglieder des Theaterclubs, die ihr Studium abgeschlossen haben, wird die Teilnahme zugleich eine Abschlussfahrt. „Die Gruppe wird danach auseinandergehen“, bedauert Ursula Weber, die aber zugleich stolz ist, was aus den Schülern von einst geworden ist: Brüssel oder San Francisco stehen einigen der Nachwuchsmimen als erste berufliche Stationen bevor.

Das Programm fürs nächste Jahr verrät die Theaterclub-Leiterin auch schon: Eine Wiederaufnahme von „Effi“ ist am 16. April 2016 geplant. Zudem feiert am 2. Juli 2016 „Mein einziger Tag“ Premiere, eine moderne Parabel über den Sinn und den Wert des Lebens. Anlässlich des 30. Jahrestags des Tschernobyl-GAUs soll am 30. April 2016 eine szenische Lesung mit Texten von Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch stattfinden.

Info Die Aufführung des Theaterclubs von „Der Besuch der alten Dame“ bei den Internationalen Theatertagen in Göppingen ist am Donnerstag, 19. November, um 15 Uhr.

Weitere Informationen zum Göppinger Festival gibt es im Internet unter

ww.goeppinger-theatertage.de.

Theaterclub fährt zu den Internationalen Theatertagen nach Göppingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

06.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball