Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Tipps gegen den Winterblues
Bild: ninamalyna/123RF/Lieblingswinter/akz-o

Tipps gegen den Winterblues

03.01.2017
  • PR

Mit der dunklen Jahreszeit kommt der Winterblues. Davon ist schätzungsweise jeder Dritte betroffen: Man ist müde, fühlt sich antriebslos und niedergeschlagen. Heißhungerattacken bringen die Figur aus der Form und häufig macht dazu noch das Immunsystem schlapp. Eine richtige Depression ist der Winterblues nicht – aber wer darunter leidet, sehnt spätestens nach Weihnachten nur noch das Frühjahr herbei. In erster Linie ist der Mangel an Sonnenlicht und Wärme dafür verantwortlich, dass Biorhythmus und Hormonhaushalt durcheinanderkommen. Doch wer ein paar Tipps beherzigt, hat gute Chancen, fit und gesund durch den Winter zu kommen.

Viel Licht tanken

Raus an die Luft, und das möglichst tagsüber. Auch wenn die Sonne nicht scheint: Licht wirkt Wunder. Wer berufstätig ist, sollte die Mittagspause für einen flotten Spaziergang im Freien nutzen. Wenn das nicht möglich ist, kann eine gute Tageslichtlampe Abhilfe schaffen.

Bewegung

Im Winter können sich viele nicht zu sportlichen Aktivitäten aufraffen. Wer sich nur zweimal in der Woche kräftig bewegt, hat schon viel getan, um dem Winterblues entgegenzuwirken. Viele Fitness-Studios bieten auch Saisonmitgliedschaften an. Oder einfach mal eine neue Sportart ausprobieren!

Ubiquinol, Vitamin D und Zink

Die drei wichtigsten Nährstoffe im Winter, die nicht ausreichend über die Nahrung aufgenommen werden können, sind Ubiquinol, Vitamin D und Zink. Hier kann eine gezielte Nahrungsergänzung sinnvoll sein. Ubiquinol sorgt in jeder Körperzelle dafür, dass Energie freigesetzt werden kann. Fehlt dieser vitaminähnliche Stoff, ist man müde, antriebslos und anfälliger für Infekte. Vitamin D ist wie auch das Spurenelement Zink an wichtigen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Der Körper kann es zwar selbst bilden, aber nur wenn ausreichend Sonnenlicht auf die Haut kommt.

Aktivität und Entspannung

Am besten sorgt man für eine gute Balance von Aktivität und Entspannung – also nicht nur alleine zu Hause einigeln. Jetzt ist die Saison für Theater, Konzerte oder auch mal einen neuen Kurs an der Volkshochschule. Einfach in den Angeboten stöbern, das Passende aussuchen und darauf freuen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.01.2017, 15:01 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball