Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Bruchsal

Tod im Gefängnis: Verfahren gegen Leiter eingestellt

Mehr als ein Jahr nach dem Hungertod eines Häftlings im Bruchsaler Gefängnis hat das Justizministerium das Disziplinarverfahren gegen den Anstaltsleiter eingestellt.

16.11.2015
  • dpa

Bruchsal. Auch die Suspendierung des Mannes, die seit August 2014 gegolten habe, sei aufgehoben worden, teilte die Behörde am Montag mit. Prüfungen hätten ergeben, dass der Leiter seine Dienstpflicht nicht verletzt habe. Im Juli habe bereits die Staatsanwaltschaft das Ermittlungsverfahren gegen den Mann eingestellt.

In der Bruchsaler Justizvollzugsanstalt (JVA) war im August 2014 ein 33 Jahre alte Häftling aus dem afrikanischen Staat Burkina Faso tot in seiner Zelle gefunden worden. Laut Obduktionsbericht war der Mann verhungert.

Der Anstaltsleiter werde allerdings nicht wieder in sein bisheriges Amt in Bruchsal zurückkehren, hieß es beim Ministerium. In der dortigen Justizvollzugsanstalt habe es durch die kommissarische Besetzung der Anstaltsleitung bereits einen «Neuanfang» gegeben. Der Leiter werde stattdessen die JVA in Karlsruhe übernehmen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

16.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball