Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Mannheim

Tod zweier Bisons: Mannheim erlässt Fütterungsverbot

Falsch verstandene Tierliebe hat in Mannheim zum Tod zweier Bisons geführt - nun erließ die Stadt ein generelles Fütterungsverbot in den Wildgehegen im Dossenwald und am Karlstern.

24.04.2017
  • dpa/lsw

Mannheim. Schilder in verschiedenen Sprachen würden an den Gehegen auf die Sperre hinwiesen, teilte die Kommune mit. Zu Monatsbeginn waren am Karlstern zwei Bisonbullen tot gefunden worden. Experten in Karlsruhe zufolge starben die Tiere durch Überfütterung etwa mit Brot durch Besucher. Das Bisongehege ist 5,6 Hektar groß - etwa die Fläche von acht Fußballfeldern. Dort bestand eigentlich bereits ein Fütterungsverbot für Bisons, sagte ein Behördensprecher am Montag.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.04.2017, 14:11 Uhr | geändert: 24.04.2017, 13:12 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball