Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
In französischer Hand

Tor der Burgholzkaserne 1955

Tübingen. Diese Ansichtskarte der Burgholzkaserne wurde im November 1955 abgeschickt.

22.04.2011
  • Stadtarchiv Tübingen

Die Aufnahme zeigt fast denselben Ausschnitt vom Tor der Burgholzkaserne wie die Ansichtskarte von 1939. Sie ist aber etwa 15 Jahre später entstanden. Es herrschte wieder Frieden im Land. Die martialische Kriegerstatue wurde entfernt und das Kasernentor festlich mit Blumen dekoriert.

Aus dem „Quartier Désazars de Montgailhard“ rollten jetzt die Panzer des „12ième Régiment de Cuirassiers“. Von 1945 bis 1991 war die Kaserne in französischer Hand und trug die Namen bedeutender französischer Militärs.

Die Postkarte wurde im November 1955 von einem französischen Rekruten namens Jean geschrieben. Er berichtet seinem Freund George vom Alltagsleben in der Kaserne. Neulich habe man dank seines Einsatzes die vierte Kompanie beim Fußballspielen geschlagen. Sein Leutnant habe ihm dafür sogar ein Bier spendiert. Er wolle demnächst das erste Mal einen Besuch in der Stadt machen. Im Januar werde er dann nach Frankreich zurückkehren.

Tor der Burgholzkaserne 1955
Diesmal in französischer Hand: Die Burgholzkasrene. Ohne Poststempel gelaufe, wohl im Briefumschlag verschickt.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.04.2011, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball