Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Düsseldorf/Paris

Tour de France startet am Rheinufer

Düsseldorf bleibt im Juli 2017 der einzige deutsche Etappenort.

19.10.2016
  • WOLFGANG SCHEERER

Düsseldorf/Paris. Das Strecken-Geheimnis um die Tour de France 2017 ist gelüftet: Neben Düsseldorf als Ausrichter des so genannten Grand Départs, des Auftaktzeitfahrens, wurde keine weitere deutsche Stadt als Etappenort ausgewählt. Auch ohne illustre Berge wie den Mont Ventoux scheint der Kurs für Kletterer gemacht.

Nach einem Auftakt-Zeitfahren am Rheinufer entlang und dem Start des zweiten Teilstücks in Düsseldorf verzichtet die Tour de France 2017 auf weitere Etappenorte in Deutschland. Das gaben die Veranstalter des wichtigsten Radrennens bei der Streckenpräsentation der 104. Rundfahrt (1. bis 23. Juli) gestern in Paris bekannt. Demnach führt der Kurs am zweiten Tag nach dem Start in Düsseldorf in einer Schleife über Erkrath, das Neandertal und Mettmann zurück in die Landeshauptstadt, ehe es an Mönchengladbach und Aachen vorbei nach Lüttich geht. Von dort erreicht der Tour-Tross dann am dritten Tag Longwy im Elsass und damit erstmals Frankreich. Die Tour endet nach 3516 Kilometern wie stets auf dem Pariser Champs-Élysées.

Andere deutsche Bewerber gingen bei der Vergabe der Etappenorte also leer aus. Düsseldorf freut sich auf den Radsport-Höhepunkt 2017, auch wenn mit diesem eine „gigantische logistische Herausforderung“ einhergeht, wie Oberbürgermeister Thomas Geisel in Paris sagte. Der SPD-Politiker rechnet bei schönem Wetter mit bis zu zwei Millionen Zuschauern – und mit Kosten von rund elf Millionen Euro.

Insgesamt stehen neun Flachetappen für Sprinter wie André Greipel und Marcel Kittel sowie je fünf hügelige und fünf Bergetappen auf dem Programm. Dazu kommt neben dem Start ein weiteres Zeitfahren am vorletzten Tour-Tag in Marseille. Auf berühmte Berge wie den Mont Ventoux und den Anstieg zum Ski-Ort L‘Alpe d‘Huez verzichteten die Veranstalter.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.10.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball