Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Handball: Viele Verbindungen

Tradition in Tübingen: TV Neuhausen trifft auf Frisch Auf Göppingen

Frisch Auf, die Göppinger kommen: Gegen den Handball-Traditionsverein will der TV Neuhausen am Samstag (20.15 Uhr) in der Tübinger Paul-Horn-Arena seine ersten Bundesliga-Punkte holen. Gegen den Heimatverein seines Trainers.

14.09.2012
  • Tobias Zug

Tübingen. Handball in Deutschland und Frisch Auf Göppingen – das sind stehende Assoziationen wie Italien und Spaghetti oder Sepp Blatter und Korruption. Die Göppinger zählen zu den traditionsreichsten Handballvereine des Landes, den Frisch Auf-Mythos verselbständigt haben nach dem Zweiten Weltkrieg die legendären Kempa-Brüder um Bernhard Kempa, der Erfinder des Kempa-Tricks (Spieler wird angespielt, während er in den Kreis springt).

Einer, der „Frisch Auf“-Luft geatmet hat, ist Markus Gaugisch: Der Neuhausener Trainer ist gebürtiger Göppinger, dort aufgewachsen. „Als kleiner Steppke war ich bei den Spielen in der Hohenstaufenhalle“, berichtet Gaugisch. Zwei Jahre spielte er auch bei Frisch Auf. Mittlerweile ist die Porsche-Arena in Stuttgart Heimstätte des neunmaligen Deutschen Meisters und amtierenden EHF-Europapokalsiegers. Bei Göppingens Trainer Velimir Petkovic hospitierte Gaugisch, in Tim Kneule spielt ein Ex-Neuhausener und gebürtiger Reutlinger bei Frisch Auf, mit dem Gaugisch bereits zusammengespielt hatte.

„Es gibt also viele Verbindungen“, sagt Gaugisch, „Göppingen ist immer etwas Besonderes, das ist eine ganz schöne Wucht im deutschen Handball.“ Gegen die die Neuhausener dennoch auf die ersten Punkte in der Bundesliga hoffen. Ganz dicht dran wie beim jüngsten 31:32 gegen Hannover-Burgdorf waren sie ja schon. „Wir haben da auch nicht so viel falsch gemacht“, sagt Gaugisch. Die Mannschaft habe diese Woche auch gut trainiert, „sie ist unheimlich spritzig und willig“, sagt der Trainer,

Im Vorjahr, im Dezember hatten die Neuhausener den Coup geschafft und Göppingen im DHB-Pokal-Achtelfinale mit 32:30 besiegt. Damals in der Neuhausener Hofbühlhalle. Jetzt hofft der TVN auf eine vollbesetzte Tübinger Paul-Horn-Arena. An der Abendkasse gibt es noch Stehplatzkarten. „Wir geben alles, dass wir endlich punkten“, sagt Markus Gaugisch. Und wenn’s gegen die alte Heimat ist. Oder dann erst recht.

Tradition in Tübingen: TV Neuhausen trifft auf Frisch Auf Göppingen
TVN-Trainer Markus Gaugisch ist gespannt: Wie wird sich sein Team wohl gegen den HSV schlagen? Archivbild: Ulmer

Handball-Erstligist TV Neuhausen wird ab der Saison 2012/13 von der deutschen Teamsportmarke „Erima“ ausgerüstet. Die Zusammenarbeit sieht die komplette Ausstattung des Klubs vor: Die Wettkampftrikots des TV Neuhausen werden in Zukunft ebenso von der Firma gestellt wie die Trainings- und Freizeitkleidung sowie die notwendigen Accessoires. Die Kooperation mit dem TV Neuhausen ist für den Ausrüster die zweite Partnerschaft in der Beletage des deutschen Handballs nach dem TVB Lemgo.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

14.09.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball