Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Trainer Tyron McCoy: „Diese Niederlage ist schwer zu verdauen“
Bester Tigers-Werfer in Jena: Garlon Green. Ob er weiter für Tübingen fliegt, entscheidet sich diese Woche.Archivbild: Ulmer
Walter Tigers unterliegen Jena in der Nachspielzeit

Trainer Tyron McCoy: „Diese Niederlage ist schwer zu verdauen“

Eine völlig missglückte Verlängerung hat Basketball-Erstligist Walter Tigers am Sonntag in Jena den Sieg gekostet.

11.12.2016
  • tol

Noch in der ersten Spielminute ging Jena durch einen Dreier von Wayne Bernard in Führung – und gab diese bis kurz vor dem Ende des dritten Viertels nicht mehr ab. Zwar konnte Tübingen zweimal den Vorsprung bis auf einen Punkt verkürzen, doch prompt folgen Schwächephasen, in denen die Gastgeber wieder davonzogen.

In der 29. Minute lagen die Tigers nach zwei erfolgreichen Freiwürfen von Davion Berry mit 54:53 erstmals in Front. Im letzten Viertel wogte das Match hin und her, die Führung wechselte mehrmals. Am Ende der regulären Spielzeit hieß es 74:74. In der Verlängerung gelang Tübingen dann viereinhalb Minuten lang kein einziger Treffer, so dass Jena einen glücklichen 82:79-Sieg davontragen konnte.

„Das ist eine schwer zu verdauende Niederlage für uns. Am Ende waren die Rebounds und unsere kurze Rotation die wesentliche Gründe“, sagte Tübingens Trainer Tyron McCoy nach dem Spiel. Bester Tübinger Werfer war Garlon Green mit 20 Punkten.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.12.2016, 20:03 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball