Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Transporter - The Mission

Supercool im Maßanzug ist nicht genug für einen originellen Actionfilm.

Supercool im Maßanzug ist nicht genug für einen originellen Actionfilm.

THE TRANSPORTER 2
USA

Regie: Louis Leterrier
Mit: Jason Statham, Alessandro Gassmann, Amber Valletta

- ab 0 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015
  • che

Seit Arnold Schwarzenegger als „Kindergarten Cop“ Maßstäbe setzte, muss jeder Action-Haudegen irgendwann einmal durchs Fegefeuer der Kinderliebe. So bewährte sich Vin Diesel vor kurzem als „Babynator“, diesmal muss Jason Statham alias Elite-Kurier Frank Martin den guten Onkel mimen.

Gefälligkeitshalber macht er den Chauffeur und Bodyguard für einen Jungen, der als Sohn eines hohen Tiers von der Polizei auf der Gefährdungsliste steht. Trotzdem wird der Bub nach einer halben Filmstunde entführt, und so darf Frank endlich tun, was er ohnehin viel besser beherrscht: mit filigraner Audi-, pardon, Autofahrkunst und traumhafter Körperbeherrschung Halunken das Handwerk legen.

Das beste an der „Transporter“-Serie (dies ist Teil zwei) aus dem Hause Luc Besson ist die Hauptfigur: ein supercooler Gegenentwurf zum prolligen James Bond, stoisch, maulfaul und rätselhaft, der seine Aufträge stets im feinen Zwirn und mit tadellosen Manieren erledigt.

So toll ist der Bursche aber auch wieder nicht, dass man seinetwegen auf ein Drehbuch hätte verzichten müssen. So aber gerät auch diese „Mission“ ins endlose Sperrfeuer von Nahkampf-Duellen, überdrehten Verfolgungsjagden und schwindlig machenden Spezialeffekten. Das alles ist nicht besser oder schlechter als in früheren Besson-Filmen wie der „Taxi“-Serie; es wird aber mit jeder Wiederholung langweiliger

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
01.10.2005

12:00 Uhr

Sascha schrieb:

ich hab mal eine frage an euch alle
wie alt muss man sein um in den film zu kommen?
gruß sascha



26.09.2005

12:00 Uhr

Boris Dollinger schrieb:

Normalerweise bin ich wahrlich kein Fan storyloser Actionfilme...wenn sie allerdings so konsequent storylos und auf Spaßfaktor und Coolness getrimmt sind wie "Transporter 2" bin ich gerne bereit eine Ausnahme zu machen. Die Story ist zwar ein Nichts, aber im Gegensatz zum landläufigen Hollywood-Blockbuster wird hier auch nicht notdürftig versucht dies zu kaschieren. Ex-Olympia-Turmspringer Statham ist, wie immer, grandios in seiner Paraderolle als schweigsamer,mürrischer Held wider Willen, und Magersuchtskillerin Kate Nauta gewinnt zwar sicherlich weder Schauspiel- noch Schönheitspreise, zeigt in ihrer Rolle der Lola jedoch nichtdestotrotz erstaunlich viel Präsenz. Alles in allem also ein waschechter No-brainer, aber ein ehrlicher und sehr unterhaltsamer!



25.09.2005

12:00 Uhr

Netti schrieb:

guter film - aber der erste war besser, leider.



19.09.2005

12:00 Uhr

Der Rheinl schrieb:

Schonwieder eine Fortsetzung eines Films , die keiner wollte. Und so ist diese Fortsetzung eine einzige Werbekampagne von Audi, Ipod und Nokia. Es nervt einfach, wenn man merkt, dass hier einfach nur versucht wurde einen Film bis aufs Mark auszuschlachten. Die Handlung ist so an den Haaren herbeigezogen, die Schauspieler so grottenschlecht, dass es wirklich weh tut diesen (Werbe-)Film zu sehen.



16.09.2005

12:00 Uhr

viewer schrieb:

was ein mist.... wackelkamera-action, miese sprüche, schlechte effekte... und eine wirklich wenig attraktive magersüchtig wirkende bösewichtin, nur jason statham und popcorn machen es ertraeglich...



<< < 1 2 > >> 

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige