Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kusterdingen

Trauungen bald auch im Untergrund?

Künftig sollen in Kusterdingen auch im Gewölbekeller des Bürger- und Kulturhauses beim Klosterhof Paare getraut werden. Dies schlug der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung vor.

22.12.2014
  • upf

Kusterdingen. Das Alte Rathaus in Kusterdingen ist ein schmuckes Fachwerkgebäude, dank Aufzugsanbau auch barrierefrei. Aber das Trauzimmer darin hat einen Nachteil: An warmen Sommertagen wird es dort sehr heiß. Bis zu 40 Grad wurden bei Trau-Zeremonien schon gemessen.

Um Ohnmachten bei Bräuten, Bräutigamen oder Hochzeitsgästen zu vermeiden, wollte die Kusterdinger Bauverwaltung eine Wärmeschutzfolie im Trauzimmer anbringen. Der Gemeinderat strich jedoch die dafür angesetzten 7000 Euro aus dem Etat 2015. Begründung: Die Folien hätten keine überzeugende Wirkung. Als Alternative wurde vorgeschlagen, an heißen Tagen mit Trauungen in den Gewölbekeller des Bürger- und Kulturhauses beim Klosterhof auszuweichen. „Das ist ein schönes Ambiente mit Gartennutzung, das gern angenommen wird“, sagte der Jettenburger Ortsvorsteher und Gemeinderat Günter Brucklacher (FWV).

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.12.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball