Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kommentar

Trendwende bei der IG Metall

„Tausend neue Mitglieder“ wünscht der scheidende Reutlinger Gewerkschaftschef Gert Bauer seiner IG Metall für die nächste Zeit. Und verweist nicht ohne Stolz auf die aktuellen Zahlen: 15.500 Mitglieder in den Kreisen Reutlingen und Tübingen – unterm Strich ein Plus von hundert Metallern mit Gewerkschaftsbuch in diesem Jahr. Allein bei Bosch seien 190 neu eingetreten. Und das trotz der Abschaffung der „Steinkühler-Pause“ für Akkordarbeiter (fünf Minuten pro Arbeitsstunde) vergangenes Jahr.

04.11.2014

Von Volker Rekittke

Dafür versprach die Bosch-Geschäftsleitung, dass die Reutlinger Niederlassung als Produktionsstandort erhalten bleibt. In unzähligen Versammlungen informierten Betriebsrat und Gewerkschaft, die bei Bosch ein besonders gutes Verhältnis pflegen, die Kollegen. Bosch Reutlingen mit seinen 3500 Mitgliedern – die Hälfte der Belegschaft und so gut wie alle Arbeiter – war und ist der mit Abstand wichtigs...

83% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
4. November 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
4. November 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. November 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen