Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Mannheim

Trojanow wünscht sich Ende der Kompromisse in der Politik

Der Schriftsteller Ilija Trojanow (51) wünscht sich ein Ende der Kompromisse in der Politik.

30.12.2016
  • dpa/lsw

Mannheim. «Wer stets und ständig der Zusammenarbeit nach dem Mund redet, der vermeidet es, jene klaren Grenzen zu ziehen, ohne die es eine halbwegs freie und gerechte Gesellschaft nicht geben kann», schrieb er in einem Gastbeitrag für die Zeitung «Mannheimer Morgen» (Samstag). Das Jahr 2016 habe gezeigt, dass das politische System, bei dem die Bürgermitsprache sich in Wahlen erschöpfe, essenzielle Mängel aufweise. Trojanow schlug vor, die Teilhabe der Bevölkerung auszuweiten und zu intensivieren sowie mehr Transparenz in der Politik herzustellen, anstatt hinter verschlossen Türen zu entscheiden.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

30.12.2016, 21:17 Uhr | geändert: 30.12.2016, 21:01 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball