Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Trainieren bis das Blut fließt

Trotz der verpatzten Jojo-Weltmeisterschaft hat Carlos Braun die nächsten Titel fest im Blick

Prag ist abgehakt. Jetzt kommen Leipzig und Krakau. Und dann Tokio. Carlos Braun, der 18-jährige Jojo-Akrobat aus Entringen, wurde bei der Weltmeisterschaft am Wochenende nur Zwölfter. Doch im Oktober will er seinen deutschen und im März den europäischen Meistertitel verteidigen. Gelingt ihm das, ist er bei der nächsten Weltmeisterschaft in Japan gesetzt.

13.08.2014
  • Uschi Hahn

Enttäuscht? Ja, räumt Carlos Braun ein. „Ein bisschen schon.“ Als der 18-jährige Gymnasiast vergangene Woche nach Prag fuhr, war er sich noch ganz sicher, bei der Jojo-Weltmeisterschaft unter den ersten Fünf zu landen. „Top five“ – das war das Ziel des Entringers. Schließlich hatte er im Februar bei der Europameisterschaft in Budapest den Weltmeister vom vergangenen Jahr Janos Karancz auf den zwe...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball