Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Spitzenreiter in Europa

Tübingen hat niedrigste Jugendarbeitslosigkeit der EU

Die Job-Perspektiven für junge Menschen unter 25 Jahren sind in der Region Tübingen europaweit am besten. Das teilt die Tagesschau in ihrer Online-Ausgabe mit. Nirgendwo sonst in der EU lag die Jugendarbeitslosigkeit demnach im vergangenen Jahr niedriger.

04.07.2012
  • tol

Tübingen. Hinter der Region Tübingen folgen auf Rang 2 und 3 Oberbayern und Freiburg, danach die Steiermark in Österreich und Utrecht in den Niederlanden.

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer freut sich über dieses hervorragende Ergebnis: "In Tübingen kann man sehen, dass Investitionen in Bildung sich auszahlen“, kommentierte er die Tagesschau-Meldung am Mittwoch. „Tübingen ist bei allen wichtigen Daten in Baden-Württemberg und Deutschland in der Spitzengruppe oder sogar Spitzenreiter“.

Dazu zählt Palmer in einer Pressemitteilung auf: „Der Anteil der Bildungsausgaben am kommunalen Haushalt, die Zahl der Kleinkind- und Ganztagsbetreuungsplätze, die Ganztagsschulangebote, Qualität und Quantität der Gemeinschaftsschulen, Übergangsquoten ans Gymnasium und seit kurzem auch der Exzellenzstatus der Universität führen die Stadt in die Bildungs-Champions League.“

Weil zugleich eine gezielte Förderung der Wirtschaft besonders der forschungsintensiven Produktion und der wissensbasierten Dienstleistungen in Tübingen ein Arbeitsplatzwachstum von zehn Prozent in nur fünf Jahren ermöglicht habe, könne die Stadt nun mit der europaweit niedrigsten Jugendarbeitslosigkeit die Früchte ernten, so Plamer weiter.

Bei aller Freude erinnert der OB aber auch daran, dass viele gut ausgebildete Menschen in Ländern wie Spanien, Griechenland oder Irland keine Chance auf dem Arbeitsmarkt hätten. "Im Vergleich mit einer Jugendarbeitslosigkeit von 50 Prozent in spanischen Regionen haben wir hier paradiesische Verhältnisse. Das sollte uns auch Verpflichtung sein, in Europa einen Beitrag zur Lösung der großen Krise zu leisten, die so viele Menschen um ihre Lebenschancen bringt", fordert Palmer.

Tagesschau

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

04.07.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball