Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Baseball: Konter mit dem Rücken zur Wand

Tübingen schafft die Wende gegen Haar – 5:4 nach 0:4

Mit dem Rücken zur Wand zeigten die Tübingen Hawks ihren besten Baseball: Gegen die Haar Disciples drehte der Bundesliga-Vorletzte das Spiel im letzten Inning von 0:4 auf 5:4. Spiel zwei ging mit 3:14 nach Haar.

23.06.2014
  • ST

Tübingen. Die Pitcher Kyle Waddell (Tübingen) und Lukas Steinlein (Haar) hatten zu Beginn ganz klar das Sagen, nur gelegentlich mogelte sich mal ein Läufer auf Base. Im vierten Durchgang nutzte Christoph Ziegler einen Fehler der Tübinger Verteidigung aus, um auf die dritte Base vorzurücken und kurz darauf den ersten Punkt zu erzielen. Im siebten Inning erhöhten Joseph Dyche und Joshua Petersen, Ziegler legte im achten Durchgang sogar noch das 4:0 drauf.

Mit dem Rücken zur Wand setzten die Hawks im Schlussinning zum Konter an. Jonas Pfannebecker erzielte mit einem Treffer ins Rightfield den ersten Punkt. Bei schon zwei Aus und zwei Strikes gegen sich schlug Timo Stolz den Ball ins Centerfield und brachte Waddell und Michael Coats zum 3:4 nach Hause. Marius Buck am Schlag tat es Stolz gleich, schlug ebenfalls ins Centerfield – nachdem Pfannebecker und Stolz die Homeplate überquerten, bejubelten die Hawks den zweiten „Walk-Off“-Sieg der Saison.

Für Haar war’s ein bitterer Rückschlag im Kampf um die Playoff-Plätze – im zweiten Spiel schlugen sich die Vorstadt-Münchner den Frust von der Seele. Leidtragender war Hawks-Pitcher Josh Hodges, der in den ersten fünf Innings acht Punkte hinnehmen musste, ehe er von Benjamin Burkhart abgelöst wurde. Burkhart musste aber nochmals sechs Punkte hinnehmen. Beim zwischenzeitlichen 3:9 keimte trotzdem nochmals ein Funken Hoffnung bei den Hawks auf, das Spiel erneut drehen zu können. Doch Kevin Trisl beendete das Inning mit einem Strikeoutehe der Ex-Tübinger Dennis Jeworowski das Spiel für Haar beendete.

Tübingen Hawks: Brown, Buck, Burkhart, Coats, Fink, Gluns, Hodges, Medrano, Pfannebecker, Smith, Hannes Stolz, Timo Stolz, Waddell.

Das Statement von Hawks-Trainer Clarence Brown zu den Partien gegen Haar: „Es war ein tolles Spiel, mir gefiel der Schwung mit dem wir zurückgekommen sind und fünf Punkte erzielt haben. Im zweiten Spiel haben wir eine schlechte Verteidigung gespielt, aber in beiden Spielen gut geschlagen. Ich glaube daran, dass wir nächste Woche in Mannheim gewinnen können – wir werden sicher nicht beide Spiele verlieren.“

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

23.06.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball