Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Verbot der Bienenkiller

Tübinger Grünen-Politiker Chris Kühn fordert besseren Artenschutz

Der Tübinger Grünen-Bundestagsabgeordnete Chris Kühn hat von der Bundesregierung mehr Engagement für den Artenschutz gefordert.

02.03.2018

Von dpa/lsw

Der Tübinger Grünen-Bundestagsabgeordnete Chris Kühn. Foto: Bernd Weißbrod/Archiv dpa/lsw

Tübingen. Die Artenschutz-Politik der Großen Koalition sei eine Blamage, teilte Kühn am Freitag anlässlich des Internationalen Tages des Artenschutzes am 3. März mit. Hauptverursacher des Artensterbens in Deutschland sei die Agrarpolitik. Die Grünen forderten deshalb die Bundesregierung auf, den Einsatz von Pestiziden zu verringern. «In Brüssel muss sie sich außerdem für ein Verbot der Bienenkiller Neonikotinoide einsetzen», so Kühn.

Zum Artikel

Erstellt:
2. März 2018, 15:01 Uhr
Aktualisiert:
2. März 2018, 14:40 Uhr
zuletzt aktualisiert: 2. März 2018, 14:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen