Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ein Tag im Schweinegitter

Tübinger Tierrechtsaktivistin ließ sich aus Protest einsperren

Zusammengekauert in einem sogenannten Kastenstand für Muttersauen durchlebte die Tierschützerin Theresa Huber den Samstag auf dem Tübinger Marktplatz. Die 18-jährige Abiturientin wollte die Zustände in Fleischfabriken anprangern.

29.06.2014

Von Dorothee Hermann

Knien geht nicht, aufstehen ist ebenso wenig möglich wie einfach mal umdrehen: Zu eng spannt sich der Gitterkasten über der Tübinger Tierschützerin Theresa Huber – auf dem Pflaster vor dem Rathaus. Zwei Meter lang, 75 Zentimeter breit, wird das Gitter oben auch noch schmaler. Der Wasser- oder Futternapf, bereits angerostet, ist an einer Schmalseite integriert.Anrückenden Medienleuten schüttelt Hu...

85% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juni 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
29. Juni 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 29. Juni 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen