Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Tübinger feierten den Wahlsieg Obamas
Jubel nach langer US-Wahlnacht

Tübinger feierten den Wahlsieg Obamas

Seit dem frühen Morgen steht fest: Barack Obama ist wiedergewählt. Die Tübinger beklatschten im Kino Museum bei der langen Wahlnacht das Ergebnis. Anhänger des unterlegenen Mitt Romney waren rar.

07.11.2012
  • Fabian Ziehe

Tübingen. Heute kurz nach 5 Uhr war es geschafft: Der Livestream des US-Fernsehsenders CNN, der auf der Leinwand im Saal des Tübinger Kinos Museum flimmerte, meldete als Zwischenstand 274 Stimmen für Obama – vier Stimmen mehr als benötigt. Damit ist er für vier weitere Jahre als Präsident gewählt.

Die nach Veranstalter-Angaben rund 1000 Besucher verfolgten von Dienstag auf Mittwoch bei der Wahlnacht des Deutsch-Amerikanischen Instituts (DAI) das Kopf-an-Kopf-Rennen von Präsident Barak Obama und Herausforderer Mitt Romney. Gerade das Geschehen in den „Swing States“, den Bundesstaaten mit unsicherem Wahlausgang, sorgte für Spannung im Saal: Immer wenn die neuen Auszähl-Zwischenstände und Prognosen über den Bildschirm flimmerten, waren auch die Schläfrigsten schnell hellwach und goutierten mit Jubel oder Stöhnen die Zahlen.

Klar war: Das Gros der Zuschauer fieberte für Obama. Mit 169 zu 18 Stimmen hatten die Besucher für den Amtsinhaber gestimmt – in einer geheimen Wahl im Foyer des Kinos. Eines von vielen Angeboten des Abends: Schon der Podiumsdiskussion zu Anfang mit sechs Amerika-Experten lauschten 350 Zuhörer. Im Anschluss gab es von der Brassband Louisiana Funky Butts Musik auf die Ohren. Im Foyer durfte zu Tex-Mex-Gerichten geklönt werden, und in den oberen Kinosälen liefen Filme passend zur Wahl. Das Landestheater Tübingen zeigte Auszüge aus seiner Performance „Land of the Free 2“ .

Die Französischen Filmtage waren derweil ins Kino Blaue Brücke ausgewichen, denn „Präsident Obama hat sich leider nicht überlegt, die Wahl wegen Tübingen zu verlegen“, scherzte DAI-Leiterin Ute Bechdolf.

Mehr zum langen Abend bietet am Donnerstag die Printausgabe des SCHWÄBISCHEN TAGBLATTs.

US-Wahl: Die Nacht der Entscheidung im Tübinger Museum

US-Wahl: Die Nacht der Entscheidung im Tübinger Museum --

02:49 min

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.11.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball