Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ansturm auf die Messe

Tübinger guter Stimmung bei Metaller-Messe

Gute Stimmung bei den Ausstellern, viel Interesse bei den zahlreichen Besuchern der Stuttgarter Metallbearbeitungsmesse AMB: An den Ständen der beiden großen Tübinger Hartmetallwerkzeug-Hersteller Walter AG und Paul Horn GmbH ist man überrascht und erfreut über den Ansturm.

30.09.2010
  • Volker Rekittke

Stuttgart / Tübingen. „Die Resonanz ist super“, sagt Walter-Chef Andreas Evertz. Selbst am sonst eher mauen ersten Messetag, am Dienstag, strömten die Interessenten nur so zum Stand des Tübinger Hartmetallwerkzeug-Produzenten in Halle 1. „150 Neukontakte am ersten Tag – das ist Rekord“, so Evertz. Auch am gestrigen Mittwoch war schwer was los am Messestand: „Die Stimmung ist gut, es läuft“, ließen Walter-Mitarbeiter verlauten. Das Dutzend Tische wie auch die Theke waren ständig belegt mit (potenziellen) Kunden und Firmenpersonal im Gespräch.

Nicht nur auf der Messe läuft es derzeit gut für die Walter AG: Beim Umsatz hat das Unternehmen schon fast wieder Vorkrisen-Niveau erreicht. 2008 lag der Walter-Umsatz bei 540 Millionen Euro – im vergangenen Krisenjahr war er um ein Drittel auf rund 360 Millionen Euro eingebrochen. Doch ob das momentan stürmische Wachstum anhält, ist ungewiss. Evertz hält jedenfalls nicht mehr an dem noch von seinem Vorgänger Peter Witteczek ausgegebenen Ziel der Umsatzmilliarde bis 2014 fest – auf das exakte Datum mag er sich nicht festlegen lassen.

Die Kurzarbeit, mit der Walter die Stammbelegschaft hielt, ist längst passé: In Tübingen arbeiten die 600 Beschäftigten seit Anfang Juni wieder voll, im Münsinger Werk (knapp 500 Mitarbeiter) wird sogar schon seit Anfang Februar wieder an sieben Tagen pro Woche rund um die Uhr gearbeitet. In der Krise waren die befristeten Arbeitsverträge von etwa hundert Mitarbeitern nicht verlängert worden – von ihnen wurden mittlerweile wieder knapp 60 eingestellt, für 30 freie Stellen wird noch Personal gesucht.

Auch beim anderen großen Tübinger Hartmetallwerkzeug-Hersteller, der Paul Horn GmbH, war man gestern „überrascht, dass schon am ersten Messetag so viel los war“, so Firmensprecherin Rose Bauer: „Die Stimmung ist gut bei unseren Kunden“ – und deshalb auch beim Chef Lothar Horn und den weltweit 800 Beschäftigten, davon knapp 600 in Derendingen.

Entlassen wurde im vergangenen Krisenjahr niemand, wegen der kräftig anziehenden Nachfrage (Bauer: „im deutlich zweistelligen Bereich“) wurde die Kurzarbeit bei der Paul Horn GmbH bereits im Februar beendet. Und auch beim Walter-Konkurrenten ist man bald wieder auf dem Umsatzniveau des (bis auf die letzten zwei Monate) Superboomjahres 2008. Rose Bauer: „Wir sind aktuell bei 95 Prozent.“ Zu den konkreten Umsatzzahlen mag sie allerdings nichts sagten.

Besonders viele Aufträge, so Bauer, kämen derzeit aus dem Automobil- wie auch aus dem Maschinenbau. Mit Werkzeugen für den Bereich Automotive macht die Horn GmbH über die Hälfte des Umsatzes. Da passt es gut, dass die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Pricewaterhouse-Coopers damit rechnet, dass die Autoproduktion in diesem Jahr um 20 Prozent ansteigt. Andere wichtige Sparten der Paul Horn GmbH sind Medizintechnik und Energie. Seit zwei Jahren ist das Unternehmen verstärkt ins Geschäft mit der Ölindustrie eingestiegen. Gebraucht werden die Werkzeuge made in Tübingen etwa für die Bearbeitung von Gewinden und Muffen zur Verbindung von Rohren und Pipelines.

Noch bis Samstag läuft die „Internationale Ausstellung für Metallbearbeitung“ AMB auf dem Stuttgarter Messegelände beim Flughafen.

Schon zum Start am Dienstag dieser Woche war ein reges Publikumsinteresse an den Ständen von mehr als 1000 Ausstellern aus 27 Ländern festzustellen.

„Die AMB findet genau zum richtigen Zeitpunkt im Klima einer spürbaren wirtschaftlichen Belebung statt“, so Lothar Horn. Der Chef der Tübinger Paul Horn GmbH ist zugleich Vorsitzender des Fachverbandes Präzisionswerkzeuge im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). Die Messe findet alle zwei Jahre statt.

Die Metallbearbeitungsmesse AMB

Tübinger guter Stimmung bei Metaller-Messe
Reges Publikumsinteresse am Stand der Tübinger Paul Horn GmbH gestern bei der Internationalen Ausstellung für Metallbearbeitung in Stuttgart.Bild: Rekittke

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

30.09.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball