Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Angriff auf Krankenhaus

USA räumen Fehler ein

26.11.2015
  • DPA

Washington: Die US-Streitkräfte haben schwere Fehler beim Luftangriff auf ein Krankenhaus der Organisation "Ärzte ohne Grenzen" im afghanischen Kundus eingeräumt. Der Angriff sei "eine direkte Folge menschlichen Versagens" gewesen, sagte der Befehlshaber der US-Streitkräfte in Afghanistan, General John Campbell. Auch technische Probleme und Schwierigkeiten hätten dazu beigetragen. Diejenigen, die den Luftschlag angeordnet und ausgeführt haben, hätten "nicht die richtigen Maßnahmen" ergriffen, um das Ziel zu verifizieren. Das habe eine Untersuchung ergeben, deren Ergebnisse in einem 3000 Seiten starken Bericht zusammengefasst sind. Mehrere Personen seien suspendiert worden, sagte Campbell, ohne Rang und Zahl der Betroffenen zu nennen. Bei dem Luftangriff am 3. Oktober waren 30 Menschen gestorben, darunter Patienten und Krankenhauspersonal. Zu dieser Zeit hatten die radikal-islamischen Taliban Kundus umstellt und waren dabei, die Kontrolle über die Stadt zu gewinnen.

"Ärzte ohne Grenzen" bezeichnete den Vorfall als Kriegsverbrechen. Es habe keinerlei militärische Rechtfertigung für den Beschuss gegeben, es hätten sich keine Kämpfer auf dem Gebäude aufgehalten. Die USA wollten ein anderes, von den Taliban besetztes Gebäude, treffen. Die afghanische Regierung begrüßte, dass die US-Armee Fehler eingeräumt hat.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.11.2015, 08:30 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball