Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Benefiz am Ball

Über 50 Turnier-Golfer kamen nach Kressbach

Die Idee zu dem Benefiz-Golfturnier hatte der Diskuswerfer Lars Riedel. 50 spendenwillige Golfer kamen nach Kressbach – der Promi-Sportler selbst fiel aus.

27.08.2012
  • del

Kressbach. Als Diskuswerfer war er fünfmal Weltmeister, holte bei Olympia in Atlanta die Goldmedaille. Doch Lars Riedel, der 2008 seine Diskuswerfer-Karriere beendete, ist auch begeisterter Hobby-Golfer. Und er unterstützt den Tübinger Verein „Desierto Florido“. Mit einem der Gründungsmitglieder verschwägert, erfuhr Riedel von dem Verein und war begeistert von dessen Arbeit. Drei soziale Projekte in Lateinamerika unterstützt und fördert „Desierto Florido“ zur Zeit, darunter eine Suppenküche im argentinischen Mendoza und ein Projekt für junge Mütter in Peru. Um Geld für die Projekte zu sammeln, organisiert der Verein zweimal im Jahr Kulturveranstaltungen. Mit der prominenten Unterstützung von Riedel sollte das Benefiz-Turnier im Tübinger Golfclub Schloss Kressbach weitere Unterstützung bringen. Wegen Krankheit musste Riedel allerdings kurzfristig absagen.

Dennoch kamen über 50 Golfspieler zum Turnier und spendeten über ihre Startgelder insgesamt 1800 Euro. Mehrere regionale Unternehmen hatten außerdem Preise und Proviant für die Spieler beigesteuert. Den 830 Mitglieder starken Golfclub in Kressbach gibt es erst seit drei Jahren. Doch es gibt bereits große Veränderungen: Durch Erweiterung des jetzigen 9-Loch-Platzes entsteht hier der längste 18-Loch-Meisterschaftsplatz in Baden-Württemberg. Vom nächsten Frühjahr an soll der Meisterschaftsplatz bespielbar sein – dann bleibt noch Zeit zum Üben, bis das Golfen 2016 wieder olympisch wird.

Über 50 Turnier-Golfer kamen nach Kressbach
Fast 2000 Euro kamen beim Golfturnier in Kressbach zusammen und gingen an „Desierto Florido“. Es sind vor allem Studenten, die sich in dem Verein für soziale Projekte in Lateinamerika engagieren. Zu den Projektpartnern pflegen die Vereinsmitglieder persönlichen Kontakt. Zur finanziellen Unterstützung organisieren sie zum Beispiel auch Theater-Vorstellungen. Bild: Faden

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

27.08.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball