Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Regionale Arbeitslosenquote erhöhte sich auf 3,5 Prozent

Über 9000 Leute ohne Job

Im Juli hat die Arbeitslosigkeit in der Region wieder leicht zugenommen: Ende des Monats waren in den Kreisen Reutlingen und Tübingen 9252 Frauen und Männer ohne Job registriert.

01.08.2012
  • Sepp Wais

Reutlingen / Tübingen. Den leichten Anstieg der regionalen Arbeitslosenquote von 3,4 auf 3,5 Prozent findet Ulrich Häfele, der Chef der Reutlinger Arbeitsagentur, weder überraschend noch besorgniserregend: „Fast jedes Jahr steigt die Zahl der Erwerbslosen vor den Sommerferien an.“ Im vergangenen Monat erhöhte sie sich um 282 auf 9252. Mehr als die Hälfte dieses Zuwachses geht laut Häfele auf das Konto von Jugendlichen, die mit Beginn der Ferien ihre Schul- oder Lehrzeit beendet haben.

Nach wie vor gibt es auf dem regionalen Arbeitsmarkt viel Bewegung. Im Juli ließen sich bei den Geschäftsstellen der Reutlinger Agentur und bei den Jobcentern 2282 Bewerber neu (oder erneut) als arbeitslos registrieren, mithin 22 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig meldeten sich 2017 Leute aus der Arbeitslosigkeit ab – 191 weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn weist die Statistik der staatlichen Arbeits(losen)verwaltung 16 032 Zugänge und 15 594 Abmeldungen aus.

Mit 51,4 und 48,6 Prozent sind die Männer und Frauen mittlerweile fast gleich stark in der Arbeitslosenstatistik für die Kreise Reutlingen und Tübingen vertreten. Auch sonst hat sich an der Struktur nicht viel geändert: Jeder dritte Arbeitslose in der Region ist 50 bis 65 Jahre alt, ebenfalls jeder dritte ist ein Langzeitarbeitsloser, jeder vierte ein Ausländer und jeder elfte ein junger Mensch mit bis zu 25 Jahren.

Im Juli schrieben die Betriebe und Behörden in der Region bei der Arbeitsagentur und den Jobcentern 857 offene Stellen aus, 106 mehr als im Juni. Alles in allem haben die amtlichen Vermittler jetzt 2498 Offerten in ihrer Kartei. Damit kommen im statistischen Mittel nun 3,7 Arbeitslose auf eine offene Stelle. Vor einem Jahr waren es noch 4,5 Erwerbslose pro freien Platz.

Auch bei den Lehrstellen haben sich Angebot und Nachfrage erfreulich entwickelt: Seit Oktober 2011 wurden der Berufsberatung 2860 Ausbildungsplätze gemeldet, 12,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig stieg die Zahl der Bewerber um 1,1 Prozent an: Bis jetzt haben 2630 junge Leute bei den Berufsberatern ihr Interesse an einem Ausbildungsplatz bekundet.

Über 9000 Leute ohne Job

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

01.08.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball