Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Tischtennis: Weilheim gibt nicht auf

Überraschendes 8:8 im Lokalderby gegen Rottenburg

Aufatmen bei Tischtennis-Landesligist SV Weilheim: Im Lokalderby knöpfte der SVW dem TV Rottenburg überraschend einen Punkt ab. Wie Weilheim steckt auch der SV 03 Tübingen tief im Abstiegskampf.

02.02.2010
  • Thomas de marco

Tübingen. Beim Rückrundenauftakt gegen die beiden Erstplatzierten war der abstiegsgefährdete Landesligist SV Weilheim mit dem einen Punkt im Lokalderby gegen Rottenburg sehr zufrieden. Denn damit verkürzte der SVW den Abstand auf die Nichtabstiegsplätze auf zwei Punkte. Gegen Rottenburg schaffte Weilheim die Sensation, als Jochen Mehl/Uli Trescher das bisher noch unbesiegte Rottenburger Spitzendoppel Abass Ekun/Peter Fischer glatt mit 3:0 schlug.

Dies gab Weilheim mächtig Auftrieb, das Spiel war danach komplett ausgeglichen. Rottenburg war wie erwartet am vorderen Paarkreuz überlegen, Weilheim kompensierte das in der Mitte und hinten. Der knappe Sieg von Martin Glaser gegen Martin Geske nach Abwehr von zwei Matchbällen brachte den Weilheimern den entscheidenden Punkt zum 8:8 ein, denn im Schlussdoppel waren Ekun/Fischer nicht mehr zu schlagen. „Das Unentschieden war sicher am Ende gerecht“, freute sich Weilheims Teamkapitän Uli Trescher, der zweimal siegreich war.

Gegen den unangefochtenen Spitzenreiter Böblingen gewannen die Weilheimer in den Doppeln keinen einzigen Satz. Als beim SVW weder Glaser noch Hans Birnbacher ihre Vorteile in ihren beiden Einzeln nutzen und verloren, zog Böblingen schnell auf 1:6 weg und war nicht zu bremsen. „Wir leben noch, und kämpfen bis zum letzten Spiel“, kündigt Gerhard Bürker für den weiteren Abstiegskampf an.

SV 03 Tübingen – VfL Herrenberg 2:9. Von Beginn an liefen die Tübinger einem Rückstand hinterher, die Erfolgserlebnisse waren rar gesät. Lediglich Igor Bazilyuk und Tobias Arnold war es vergönnt, für den SV 03 zu punkten. Herrenberg gewann dabei mehrheitlich die knappen Sätze: Von 17 Durchgängen, die nur mit zwei Bällen Differenz endeten, gewannen die Tübinger gerade mal zwei Sätze. An eine derart schlechte Erfolgsquote kann sich keiner der Tübinger Akteure erinnern. Damit stecken die Tübinger weiterhin im Abstiegskampf.

Überraschendes 8:8 im Lokalderby gegen Rottenburg
Weilheims Uli Trescher (vorne) und Jochen Mehl schafften mit ihrem Sieg über das Rottenburger Spitzendoppel Abass Ekun/Peter Fischer eine große Überraschung in der Tischtennis-Landesliga. Bild: Ulmer

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.02.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball