Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ulm

Ulmer «Armendoktor» mit Staufermedaille geehrt

Der als «Armendoktor von Ulm» bekannte Augenarzt Hans-Walter Roth ist mit der Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg in Gold geehrt worden.

27.03.2018

Von dpa/lsw

Der Augenarzt Hans-Walter Roth. Foto: Stefan Puchner/Archiv dpa/lsw

Ulm. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) würdigte damit die umfangreiche ehrenamtliche Tätigkeit des 73-jährigen CDU-Stadrats - vom Einsatz für die Feuerwehr bis zur humanitären Hilfe für Bedürftige. Die Medaille wurde am Dienstag von Ulms Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU) bei einer Feierstunde im Rathaus überreicht.

Roth hatte vor zehn Jahren die «Ulmer Armenklinik» gegründet. Im Rahmen dieses Mediziner-Netzwerks behandeln rund 40 Ärzte im Alb-Donau-Kreis und im bayerischen Neu-Ulm - zumeist in ihrer Freizeit - Patienten, die aus verschiedensten Gründen keine Krankenversicherung haben. International bekannt ist Roth durch seine Hilfsaktion «Eine Brille für Menschen in Not». Seit 1980 hat er Zehntausende gebrauchte sowie neue Brillen als Spenden gesammelt und an Bedürftige in Afrika und Asien - seit 1989 auch in Deutschland - verteilt.

Mit der Staufermedaille zeichnet das Land Bürger aus, die sich besonders um das Ehrenamt verdient gemacht haben. Initiiert wurde die undotierte Auszeichnung 1977 zur Eröffnung der Staufer-Ausstellung in Stuttgart.

Zum Artikel

Erstellt:
27. März 2018, 12:45 Uhr
Aktualisiert:
27. März 2018, 12:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 27. März 2018, 12:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen