Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zu einem Leserbrief zum Tübinger Frauenbuchladen

Um Satire handeln

Am 7. November äußerte sich Rüdiger Happ im „Sprachrohr“ über den Frauenbuchladen. „Wir wollen die Bürgerrechte von Jungen und Männern stärken, bestehende Benachteiligungen bekannt machen und dazu beitragen, sie zu überwinden“, heißt es auf der Homepage des Vereins „Manndat“, in dem er nach eigenen Angaben Mitglied ist..

12.11.2014

Sehr geehrter Herr Happ, bislang dachte ich, Ihr Verein MANNdat sei ein rückwärtsgewandter Geschlechterkämpfer-Haufen, der vor allem durch wirre Verdrehungen und Beleidigungen auf sich aufmerksam zu machen versucht.

Nach dem Lesen Ihres Leserbriefs, in dem Sie den Tübinger Frauenbuchladen mit rassistischen, islamfeindlichen und antisemitischen Äußerungen in Verbindung bringen, habe ich die Vermutung, es könnte sich dabei auch um Satire handeln. Da ich aber nicht darüber lachen kann: Von mir – als Mann – kann MANNdat.

Dirk Jakobi, Tübingen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.11.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball