Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Umfrage: Engpässe bei Versorgung durch Hebammen
Frauen beklagen eine unzureichende Versorgung durch Hebammen. Foto: Uli Deck/Archiv dpa/lsw
Karlsruhe

Umfrage: Engpässe bei Versorgung durch Hebammen

In Baden-Württemberg bekommt nicht jede Frau vor und nach der Geburt Hilfe von einer Hebamme - das ist ein Ergebnis einer vom Hebammenverband Baden-Württemberg (Karlsruhe) in Auftrag gegebenen Umfrage.

03.11.2016
  • dpa/lsw

Karlsruhe. Nach der von der Universität Freiburg vorgenommenen Umfrage konnten einige Frauen gar keine Hebamme finden, manche hatten Hebammen kontaktiert, die bereits ausgebucht waren. Die meisten Frauen hätten noch Leistungen im gewünschten Umfang erhalten, aber ein beträchtlicher Anteil der Frauen stufe deren Umfang als zu gering ein. «Die Hebammenversorgung in Baden-Württemberg ist in Not geraten», lautet das Fazit des Verbandes.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.11.2016, 16:54 Uhr | geändert: 03.11.2016, 16:51 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball