Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Karlsruhe/Stuttgart

Unfälle auf glatten Straßen: Es bleibt winterlich

Der Winter im Südwesten zeigt sich weiter von seiner für Autofahrer besonders gefährlichen Seite.

08.01.2017

Von dpa/lsw

Die Temperaturen werden milde, mit Schnee und Glätte ist trotzdem zu rechnen. Foto: A.Weigel/Archiv dpa/lsw

Karlsruhe/Stuttgart. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt können in den kommenden Tagen je nach Landesteil und Lage die Straßen immer wieder glatt werden. Nach einem weitgehend niederschlagsfreien Montag erwartete der Deutsche Wetterdienst (DWD) für Dienstag Regen und Schnee bei Temperaturen von plus 3 Grad im Rheintal bis minus 2 Grad im Bergland. Am Mittwoch sei auch Glatteisbildung bei gefrierendem Regen möglich. Es soll mit 0 bis plus 6 Grad etwas milder werden.

In der Nacht zum Montag und am Morgen kam es nach Mitteilung der Polizei in verschiedenen Landesteilen zu einigen Glätteunfällen mit Verletzten. Im Enzkreis wurden ein siebenjähriges Kind, der 48 Jahre alte Vater und ein weiterer 22 Jahre alter Autofahrer bei einem Unfall auf glatter Straße verletzt.

Eine 26 Jahre alte Frau rutschte im Landkreis Göppingen mit ihrem Wagen von einer schneebedeckten Straße in einen Graben und verletzte sich. Ein 32 Jahre alter Mann rutschte mit seinem Wagen gegen Leitplanken. Dabei wurde die 25 Jahre alte Beifahrerin verletzt. Bei etlichen weiteren Unfällen entstand Blechschaden.

Zugleich machte der niedrige Wasserstand in Mittel- und Oberrhein der Schifffahrt zunehmend zu schaffen. Der Pegel sinkt seit Ende November. Für die kommenden Tage sagt der Deutsche Wetterdienst im Einzugsgebiet des Rheins Regen und Schnee voraus. «Aber das sind am Mittelrhein mal zwei, drei, vier Liter, keine allzu große Nummer», sagte eine Sprecherin.

Die Temperaturen werden milde, mit Schnee und Glätte ist trotzdem zu rechnen. Foto: A.Weigel/Archiv dpa/lsw

Zum Artikel

Erstellt:
8. Januar 2017, 10:10 Uhr
Aktualisiert:
9. Januar 2017, 15:31 Uhr
zuletzt aktualisiert: 9. Januar 2017, 15:31 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen