Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Engstingen

Unfall in Biogasanlage: weiter Suche nach Hintergründen

Im Fall des ausgelaufenen Gärbehälters in einer Biogasanlage bei Engstingen ermitteln die Behörden weiter zu den Hintergründen.

12.01.2017
  • dpa/lsw

Engstingen. Es bestehe der Anfangsverdacht des unerlaubten Betreibens von Anlagen, teilte die Staatsanwaltschaft Tübingen auf Anfrage am Freitag mit. Laut Landkreis Reutlingen hatte die seit 2007 laufende Anlage nach Umbauten keine Betriebsgenehmigung mehr und hätte nicht betrieben werden dürfen. Aus dem defekten Gärbehälter waren am Mittwoch rund 1,5 Millionen Liter Schadstoffe ausgelaufen und hatten Straßen, Keller und einen nahegelegenen Bachlauf verschmutzt. Die Höhe des Schadens sowie der Ursprung des Lecks sind bislang unklar.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.01.2017, 10:01 Uhr | geändert: 13.01.2017, 14:01 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball