Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Freiburg

Unis an Aktion gegen Fremdenfeindlichkeit beteiligt

Die Universitäten und Hochschulen in Baden-Württemberg stellen sich klar gegen Fremdenfeindlichkeit.

11.11.2015
  • dpa

Freiburg. Sie beteiligen sich an der bundesweiten Aktion der Hochschulrektorenkonferenz «Weltoffene Hochschulen - gegen Fremdenfeindlichkeit». Mehr als 250 Hochschulen hätten sich zusammengeschlossen, um ein Zeichen der Solidarität zu setzen, teilte die Freiburger Universitätsleitung am Mittwoch mit. Ausländerfeindlichkeit und Gewalt hätten keinen Platz in Deutschland und Europa.

«An einer Universität kommen so viele Nationen wie sonst an keinem Ort im Bildungswesen zusammen, um gemeinsam an den großen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft zu arbeiten», teilte der Freiburger Rektor Prof. Hans-Jochen Schiewer mit. «Die Vielfalt gehört zur Albert-Ludwigs-Universität, der Fremdenhass gehört in die dunkle Vergangenheit der deutschen Geschichte.»

In Baden-Württemberg sind unter anderem die Universitäten Stuttgart, Heidelberg, Karlsruhe und Tübingen beteiligt, außerdem zahlreiche weitere Hochschulen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball