Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
United Tribuns beerdigen erschossenen Rocker
Die Polizei sperrt am 13.04.2016 in Heidenheim die Zufahrt zum Waldfriedhof. Foto: Stefan Puchner dpa/lsw
Heidenheim

United Tribuns beerdigen erschossenen Rocker

Nach tödlichen Schüssen auf einen 29 Jahre alten Rocker haben sich Bandenmitglieder aus ganz Deutschland zu dessen Beerdigung in Heidenheim versammelt.

13.04.2016
  • dpa/lsw

Heidenheim. «Es ist alles ruhig geblieben, es gab keine besonderen Vorkommnisse», sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Die Rocker der Gruppierung United Tribuns hatten sich demnach vorher versammelt und sich gemeinsam auf den Weg zum Waldfriedhof gemacht. Unter Hunderten Trauergästen waren Beobachtern zufolge auch Dutzende Kuttenträger. Wie viele zur Beisetzung kamen, wollte die Polizei nicht mitteilen. «Da machen wir Werbung für Tribuns, das wollen wir nicht», sagte der Sprecher.

Die Polizei war mit Pferden und einem Hubschrauber im Einsatz. Sie sperrte kurzzeitig eine Zufahrtsstraße am Friedhof. Eine Verfügung der Stadt verbot das Filmen und Fotografieren während der Beerdigung.

Der 29-Jährige war am Donnerstag auf einer Straße von drei Schüssen getroffen worden. Hintergrund war eine Fehde im Rocker-Milieu. Ein 25-Jähriger wurde ebenfalls lebensgefährlich verletzt.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.04.2016, 21:12 Uhr | geändert: 13.04.2016, 17:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball