Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Hirschau

„Unschuldige Schlachtopfer“

Hirschau. Für den Russlandfeldzug Napoleons 1812 musste auch Hirschau Soldaten stellen. Von 13 jungen Männern kam niemand zurück. Eine Gedenktafel erinnerte an die „unschuldigen Schlachtopfer“.

31.08.2012

Doch in den letzten Jahren galt die Tafel als verschollen. Kürzlich wurde sie wiederentdeckt und restauriert. Zum 200. Jahrestag des Napoleonfeldzugs wird sie am morgigen Samstag enthüllt.

Bei einem Gedenkgottesdienst um 18.30 Uhr soll in der „Kapelle zu unserer lieben Frau im Holderbusch“ beim Hirschauer Friedhof der Soldaten sowie der Opfer von Kriegen und Gewalt gedacht werden. Historiker Hans-Otto Binder führt in die spannende Geschichte der Gedenktafel ein.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

31.08.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball