Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Karlsruhe

Urteil bestätigt Haftung des Architekten nach Brand

Fast 14 Jahre nach einem Großbrand im Schulzentrum der Stadt Neckargemünd (Rhein-Neckar-Kreis) hat das Oberlandesgericht (OLG) die Haftung eines Architekten bestätigt.

05.04.2017
  • dpa/lsw

Karlsruhe. Das Feuer war im Juni 2003 bei Sanierungsarbeiten ausgebrochen und hatte einen Millionenschaden angerichtet. Mit dem am Mittwoch veröffentlichten Urteil vom Dienstag bestätigte das OLG die Entscheidung des Landgerichts Heidelberg. Das durch den Brand stark zerstörte Schulzentrum wurde 2008 durch einen 26 Millionen Euro teuren Neubau ersetzt.

Der bauaufsichtsführende Architekt wäre nach Überzeugung des Senats verpflichtet gewesen, die Einhaltung von Vorschriften zur Unfallverhütung zu überwachen, die auch dem Brandschutz dienen, habe das aber nicht hinreichend getan. Der Architekt habe nicht nachweisen können, dass die Ausbreitung des Feuers auch bei Einhaltung der Vorschriften wahrscheinlich nicht zu verhindern gewesen wäre. Die Stadt macht im laufenden Verfahren noch Schäden in Höhe von 862 000 Euro geltend. Über die tatsächliche Höhe des Schadenersatzanspruchs muss jetzt das Landgericht Heidelberg entscheiden. (OLG Karlsruhe, 19 U 17/15 vom 4. April 2017)

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.04.2017, 14:07 Uhr | geändert: 05.04.2017, 12:31 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball