Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Justiz

Urteil im „Rache-Prozess“ vertagt

Die Staatsanwaltschaft fordert hohe Haftstrafen, die Verteidiger Freispruch: Zwei junge Männer sollen Vergeltung für den Mord an Umut K. geplant haben.

02.03.2018
  • Moritz Siebert

Zu Tumulten kam es im großen Saal des Hechinger Landgerichts, als Staatsanwalt Karl-Heinz Beiter sein Plädoyer hielt. Für die beiden Angeklagten fordert er sieben Jahre und acht Monate Haft, beziehungsweise sieben Jahre und sechs Monate Haft nach Jugendstrafrecht. „Mord darf nicht durch Mordgerächt werden“, sagte Beiter.Nach seiner Auffassung seien die beiden fest entschlossen gewesen, Rache zu ü...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball