Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Van Helsing

Solides Sonntagnachmittags-Gemetzel für Fleischfresser und Absinthtrinker.

Solides Sonntagnachmittags-Gemetzel für Fleischfresser und Absinthtrinker.

VAN HELSING
USA

Regie: Stephen Sommers
Mit: Hugh Jackman,David Wenham,Kate Beckinsale

- ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015
  • vor

„Was ist es und wie kann ich es töten?“ Mehr will Dr. Abraham Van Helsing gar nicht wissen. Und los geht die wilde Jagd auf so ziemlich alle Monster der Filmgeschichte. Vampire und Werwölfe wetzen die Reißzähne, das Hirn von Frankensteins Kreatur knistert vor Energie, Mr. Hyde macht nach einer Viertelstunde den Abflug. Computeranimierte Action pur, Hightech-Helsing und seine MG-Armbrust gönnen keine Atempause.

Bereits Monster-erprobt sind die Hauptdarsteller: Hugh Jackman (Van Helsing) durfte als Wolferine in zwei X-Man-Filmen die Krallen ausgefahren, Kate Beckinsale, im Film die schöne Zigeunerprinzessin (huh!) Anna Valerious, war schon als Martial-Arts-Vampirin in „Underworld“ unterwegs. Bereits dort verbissen sich bekanntermaßen verschiedene Monsterspezies ineinander.

Die aktuelle 131-Minuten-Achterbahn stammt, wer hätt‘s gedacht, von Stephen „Die Mumie“ Sommers. Wer jenen Streifen kennt, weiß auch schon, dass er in „Van Helsing“ mitnichten der Handlung wegen gehen sollte. Sommers klotzt nicht nur kräftig, er klaut (pardon: zitiert) auch fleißig: Van Helsings Schlapphut etwa von Indiana Jones, Bond-Ausrüster „Q“ heißt hier Karl und ist Mönch, Graf Draculas Burg gleicht des bösen Saurons Feste, die glibbrigen Vampir-Eier schließlich hätte auch eine Alien-Mama gelegt haben können.

Kurzum: Ruck-zuck-ist-die-Fresse-dick auf transsylvanisch. Für Freunde der extraleichten Unterhaltung nicht trotzdem, sondern gerade deshalb ein Muss.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
16.12.2005

12:00 Uhr

vini schrieb:

furchtbar................
PS:Könnte man eine 6 geben hätte ich das gemacht



23.12.2004

12:00 Uhr

executer123 schrieb:

Gute Unterhaltung.



28.08.2004

12:00 Uhr

Alucard schrieb:

Cooler Film



16.07.2004

12:00 Uhr

DaHawk schrieb:

Was manche Leute die den Ausdruck "so schlecht dass es schon wieder gut ist" verwenden vergessen: "Gut" ist in diesem Fall nur ein Synonym für "Komisch". Komik allein kann aber einen schlechten Film trotz allem nicht mehr gut in seiner eigentlichen Bedeutung machen. "Plan 9 from Outer Space" ist auch so schlecht dass er schon wieder "gut" ist. Dies trifft begrenzt durchaus auch auf "Van Helsing" zu. Die korrekte Benotung ist aber wie oben erörtert eben eine 5.(und auch nur weil man hier keine 6 vergeben kann! ;-))



15.07.2004

12:00 Uhr

Michaela schrieb:

Ich find den Film total klasse!!! Er ist total spannend und wirklich gut gemacht!!! Ich freu mich schon rießig auf den DVD, den werd ich mir sofort besorgen. Hugh Jackman als van Helsing ist einfach spitze!! Ein richtiger Augenschmaus :) Und Kate Backinsale natürlich auch. Ich kann den Film wirklich nur weiterempfehlen!! Er ist witzig, spannend, Romantik ist auch mit dabei!! Ich hoffe, dass ein zweiter Teil rauskommt!!



<< < 1 2 3 > >> 

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige