Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ganztagsschule

Verbände: In der Bildung mitreden

Ein Bündnis aus mehreren Organisationen fordert, am Konzept beteiligt zu werden.

22.11.2016
  • EPD

Stuttgart. Mehrere Organisationen in Baden-Württemberg wollen stärker am Konzept der Ganztagsschule beteiligt werden. Das haben sie vor dem „Ganztagsgipfel“ des Kultusministeriums am Donnerstag gefordert. Begründung: Das Potenzial außerschulischer Partner für eine gute Bildung der Kinder werde bislang unzureichend berücksichtigt.

Schulen können zusätzliche Lehrerstunden, die für den Ganztagsbetrieb zugewiesen sind, in Geld umwandeln (Monetarisierung). Damit sollen außerschulische Partner für ihren Einsatz an der Schule bezahlt werden. Die Organisationen fordern eine Mindestquote dieser Monetarisierung oder ein Budget für die Schule.

Der Staat solle nicht Aufgaben übernehmen, die nichtstaatliche Organisationen genau so leisten könnten, fordert das Bündnis. Es fordert für Vereinbarungen eine Arbeitsgruppe, in der neben dem Kultusministerium und den Schulträgern der Landeselternbeirat, der Landesschülerbeirat und die außerschulischen Partner beteiligt sein sollen.

Dem Bündnis gehören das Evangelische Jugendwerk in Württemberg, das Evangelische Kinder- und Jugendwerk Baden, der Landesjugendring Baden-Württemberg und die Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung an. epd

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.11.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball