Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Verdächtige nach Feuer in geplanter Asylunterkunft gefasst
Die Baustelle eines Neubaus einer Asylbewerberunterkunft in Neuenstein. Foto: Jan-Philipp Strobel dpa/lsw
Neuenstein

Verdächtige nach Feuer in geplanter Asylunterkunft gefasst

Nach dem Feuer in einer geplanten Flüchtlingsunterkunft in Neuenstein (Hohenlohekreis) hat die Polizei zwei Tatverdächtige gefasst.

23.01.2017
  • dpa/lsw

Neuenstein. Die beiden Männer im Alter von 24 und 33 Jahren gaben die Brandstiftung zu, wie die Staatsanwaltschaft Stuttgart am Montag mitteilte. Bei er Durchsuchung ihrer Wohnungen im Hohenlohekreis sei Beweismaterial gefunden worden. Beide sitzen seit Sonntag in Untersuchungshaft. 

In Neuenstein hatte es am Freitag in zwei von sechs Häusern einer im Bau befindlichen Asylbewerberunterkunft gebrannt. Da das Gebäude leer stand, wurde niemand verletzt. Die Unterkunft ist für 84 Menschen geplant.

Die Brandstiftung an einem Wohnhaus im nahegelegenen Pfedelbach (Hohenlohekreis), das ebenfalls zur Unterbringung für Flüchtlinge gedacht war und im November vergangenen Jahres brannte, stritten die festgenommenen Männer ab. Eine Ermittlergruppe betrachtet beide Brände nun genauer und arbeitet mögliche Parallelen heraus.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

23.01.2017, 14:35 Uhr | geändert: 23.01.2017, 11:41 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball