Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Verdächtiger nach Messerattacke bei Kündigung in Haft
Streifenwagen. Foto: Bernd Settnik/Archiv dpa/lsw
Neuenstadt am Kocher

Verdächtiger nach Messerattacke bei Kündigung in Haft

Ein 39 Jahre alter Kurierfahrer soll bei seiner Kündigung in Neuenstadt am Kocher (Kreis Heilbronn) einen Kollegen mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben.

03.10.2016
  • dpa/lsw

Neuenstadt am Kocher. Der Tatverdächtige sei nach Erkenntnissen der Ermittler am Samstagmorgen von dem 31-Jährigen aufgefordert worden, ein Formular zur Kündigung zu unterschreiben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit.

Der Kurier soll sich dabei uneinsichtig gezeigt und schließlich ein Messer aus seinem Auto geholt haben. Damit stach er dem Kollegen in den Rücken. Ein Notarzt behandelte den Verletzten noch auf dem Firmengelände. Er kam in ein Krankenhaus. Welche Stellung der Mann innerhalb des Unternehmens hatte, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

Der Tatverdächtige meldete sich noch am Abend auf dem Polizeirevier - erstaunlicherweise um den verletzten Kollegen wegen Körperverletzung anzuzeigen. Die Beamten nahmen ihn fest. Inzwischen gestand der 39-Jährige die Tat. Ein Richter erließ Haftbefehl.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.10.2016, 13:55 Uhr | geändert: 03.10.2016, 13:30 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball