Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

Verdi fürchtet um Verkaufsverbot an Adventssonntagen

Die Gewerkschaft Verdi sorgt sich um das Ladenöffnungsverbot an Adventssonntagen.

11.12.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. «Natürlich ist das unsere Befürchtung, dass das aufgeweicht wird», sagte Verdis Landesfachbereichsleiter für den Handel, Bernhard Franke, der Deutschen Presse-Agentur. «In anderen Bundesländern ist das anders geregelt.»

In Baden-Württemberg dürfen Geschäfte laut Gesetz in den Städten an höchstens drei Sonntagen geöffnet sein - nicht aber im Advent. Der Präsident des Handelsverbands Deutschland (HDE), Josef Sanktjohanser, hatte jüngst bundesweit einheitliche Regeln und mindestens zehn verkaufsoffene Sonntage ohne besonderen Anlass gefordert. Genau diese Vorgabe hatte das Bundesverwaltungsgericht allerdings in einem Urteil im November 2015 noch einmal verschärft.

Im baden-württembergischen Handel sieht man das ähnlich. «Vier verkaufsoffene Sonntage pro Jahr wären aus meiner Sicht gut und würden die Interessen aller angemessen berücksichtigen, zu jeder Jahreszeit einer», sagte der Präsident des baden-württembergischen Handelsverbandes, Hermann Hutter. In einer Hinsicht gibt er allerdings Entwarnung: Im Dezember, so der Handelspräsident, brauche es das nicht. «Da ist ohnehin schon viel los in der Innenstadt.»

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.12.2016, 09:39 Uhr | geändert: 11.12.2016, 09:21 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball